Frühförderung

Beiträge zum Thema Frühförderung

Lokales
Fototermin im neu gestalteten Eingangsbereich (v.l.) Robert Pfann (Erster Bürgermeister von Schwanstetten), Werner Schramm, Martin Keller (Geschäftsführer Lebenshilfe) und Marcel Schneider.

Dank einer noblen Spende: Lebenshilfe gestaltet Eingangsbereich neu

SCHWANSTETTEN (pm/vs) - Ein herzliches Dankeschön an Marcel Schneider: Durch eine Spende in Höhe von über 5.000 Euro konnte die Lebenshilfe Schwabach-Roth e.V. unter anderem ihren Eingangsbereich in Schwabach mit einer Sitzbank und Spielgeräten ausstatten. Dieser Tage sind die Arbeiten abgeschlossen worden. Das Geld stammt aus der 46. Benefiz-Gala, die Schneider zusammen in Kooperation mit der Marktgemeinde im November 2017 veranstaltet hatte. Die Gesamtsumme von 10.100 Euro war zu gleichen...

  • Schwabach
  • 01.08.18
Lokales
Die Frühförderung der Lebenshilfe ist ein wichtger Bestandteil im sozialen HilfesystemFoto: Privat

Mit viel Herzblut zum Wohle von Kind und Eltern

FÜRTH - (web) Sie arbeitet mehr im Stillen, in der Öffentlichkeit weiß man doch eher wenig über sie und dennoch gibt es sie schon seit 40 Jahren - die Kind- und Elternfrühförderung der Lebenshilfe Fürth. Groß ins Schaufenster will man sich bei der Frühförderung nicht stellen, doch wünscht sich Einrichtungsleiter Alois Meißner schon etwas die „nötige Anerkennung“ für die Leistung, die in der Lebenshilfeeinrichtung tagtäglich vollbracht wird. „Alle arbeiten hier mit viel Herzblut“, so...

  • Fürth
  • 03.12.14
Lokales
Ein Anspruch auf gute Kinderbetreuung gehört für Joachim Herrmann in Deutschland dazu. Foto: Bayerisches Staatsministerium

Joachim Herrmann: Frühförderung wichtige Zukunftsaufgabe

ERLANGEN (pm/mue) - „2013 sind mit über 5,6 Millionen Euro an staatlicher Förderung 248 neue Kinderkrippenplätze in Erlangen entstanden. Die Siemens- und Universitätsstadt ist damit weiterhin 'Spitze' bei der Kindertagesbetreuung“, freut sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Damit, so heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, könne beinahe jedem zweiten Erlanger Kind unter drei Jahren ein Betreuungsplatz angeboten werden, was ganz dem Wunsch...

  • Erlangen
  • 02.01.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.