Blaue Nacht 2017: Highlights und Progamm einer Kunst-Odyssee

Das KulturDREIeck Lessingstraße hat ein fulminantes Programm geplant: Mitglieder des ACT Center in Kostümen mit (l.) Marion Grether, Direktorin Museum für Kommunikation, Johann Casimir Eule, Stellvertr. Staatsintendant (2.v.r) , sowie Janina Hoffmann, Referentin Öffentlichkeitsarbeit DB Museum (r.). (Foto: Nicole Fuchsbauer)
 
Burg-Simulation von Barbara Engelhard aus Fürth. (Foto: NürnbergKultur)
 
Die Mitglieder des ACT Center präsentieren das KulturDREIeck Lessingstraße. (Foto: Nicole Fuchsbauer)
NÜRNBERG (nf) - Nur noch wenige Tage, dann ist es wieder soweit: Die Blaue Nacht – sie zählt zu den beliebtesten Großveranstaltungen der Stadt – beginnt. Und am Samstag, 6. Mai 2017, gibt die mittlerweile 18. Ausführung der Kunst-Kultur-Nacht dann auch den Auftakt für den Nürnberger Kultursommer.

Das Gesamtpaket an Events ist schier grenzenlos - es zu bewältigen, kaum möglich. Das Gute daran: Die Blaue Nacht Veranstaltungen sind so vielfältig, decken so viele Interessen und Leidenschaften ab, dass wirklich jeder fündig wird. Nicht verpassen sollten Besucher beispielsweise die wunderbare Burgprojektion der Fürther Künstlerin Barbara Engelhard oder die faszinierende Video-Mapping-Show des weltweit agierenden Künstlers Philipp Geist auf dem Hauptmarkt. Mehr als als 80 Institutionen und Kultureinrichtungen zeigen mit über 300 Programmpunkten, was in ihnen steckt, und beweisen wieder einmal mehr, dass Nürnberg eine echte Kulturstadt ist.

Das Thema der Blauen Nacht 2017 heißt Odyssee. Die Odyssee ist die Schilderung der an Umwegen reichen Heimfahrt des Königs von Ithaka, Odysseus, nach dem Ende des Trojanischen Krieges und wird dem griechischen Dichter Homer zugeschrieben. Sie ist eine der ältesten und bedeutendsten Dichtungen der abendländischen Literatur. Der Begriff Odyssee ist in vielen Sprachen dieser Welt zum Synonym für Irrfahrt geworden. Doch bedeutet Odyssee viel mehr, gerade wenn man an die Figur im Zentrum der Geschichte, Odysseus, und seine Erlebnisse denkt: Sie ist eine Geschichte von Suchen und Finden, Abenteuern und Erfahrungen, Lernen, Aufbruch und Heimkehr, Flucht, sich Verirren, Irrtum, Umwegen, Erkenntnis, aber auch von Versuchung und Liebe.

Der beste Tipp, um sich in der Blauen Nacht nicht völlig zu verzetteln und womöglich das Beste noch zu verpassen, ist: Machen Sie vor dem Besuch einen Plan! Gute Helfer sind dabei das dicke Programmheft zur Blauen Nacht und die Onlineseite. Hier sind alle Veranstaltungen einzeln, nach Uhrzeit oder Örtlichkeit leicht - auch von unterwegs - zu finden. Übersichten erleichtern das Finden Ihres Lieblingsevents.

Einige Highlights hat der MarkSpiegel zusammenfasst

Der Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb

Er ist – neben Burgprojektion und Hauptmarkt-Event – der heimliche Star einer jeden Blauen Nacht: Der Kunstwettbewerb bringt immer wieder Projekte hervor, die zuerst die Jury und dann auch das Publikum überzeugen und überraschen. Zum 13. Mal wurde er ausgeschrieben, und viele Beiträge aus ganz Deutschland, aber auch aus vielen Ländern Europas trafen ein. Die Jury wählte aus 140 Bewerbungen schließlich 11 Projekte für Die Blaue Nacht aus (Preview am Freitag, 5. Mai, 20 bis 24 Uhr, diese Preview ist nur für die Besitzer*innen eines FRÜHSPURT-Tickets).
Was gibt es am 6. Mai zu entdecken? Beispielsweise Tamara Flade aus Georgien. Sie lässt ein Geschäftsgebäude an der Pegnitz, zwischen Museums- und Fleischbrücke, zu einem großen Boot werden. Auf der Bühne, die der Nürnberger Akademiestudent Michael Akstaller im Innenhof des Museumsgebäudes Lessingstraße 6 (KulturDREIeck Lessingstraße) aufbaut, kann jeder für 15 Minuten zum Star werden. Tim Roßberg, Osnabrück, lässt seine Projektion „Mäander“ auf dem Boden der Kartäuserkirche im Germanischen Nationalmuseum entstehen. Diese lösen sich – durch die Schatten der Besucher*innen – auf, neue Mäander, Muster, Routen entwickeln sich. Oder die in Berlin lebende Brasilianerin Marina de Camargo Silva, die an der Decke von St. Egidien die Himmelskarten der letzten zehn Jahre erscheinen lässt, die allerletzte wird die der Blauen Nacht am 6. Mai 2017 sein. Die N-ERGIE, seit Jahren einer der Hauptsponsoren der Blauen Nacht, ist auch 2017 (zum siebten Mal) bereit, den mit 5.000 Euro dotierten Publikumspreis für eines Projekte zu stiften.

Mobile Zeit(en) – mit schicken Schlitten durch die Blaue Nacht

Seit 2007 ein Dauerbrenner und doch immer wieder neu, weil mit anderen Autos und Bussen bestückt: das Angebot „Mobile Zeit(en) – mit Bussen und Oldtimern durch ‚Die Blaue Nacht‘“. Start- und Landeplatz ist der Kornmarkt: Hier fahren am Samstag, 6. Mai 2017, ab 18 Uhr die Oldtimer zu einem Autokorso durch die Innenstadt, um dann ab 19 Uhr für Rundfahrten parat zu stehen. Es gibt wieder eine Menge neuer und interessanter Fahrzeuge, die das Begutachten und vor allem das Mitfahren (mit Blaue-Nacht-Ticket) lohnen.

Die Blaue Nacht im KulturDREIeck Lessingstraße

Erstmals öffnen DB Museum, Museum für Kommunikation und Staatstheater ihre Pforten schon um 17 Uhr (Zugang nur mit Blaue Nacht-Bändchen). Die ,,Junge Nacht" nennt sich das Programm, das sich bis 20 Uhr nicht nur an junge Besucher mit ihren Eltern, sondern auch an alle richtet, die sich mehr Zeit während der Blauen Nacht wünschen. Es wird Straßenshows geben, auf der Bühne geht's mal laut, mal heiß her. Ein Food Truck stärkt für die lange Nacht. Jedes der drei Häuser bietet spezielle Angebote für Kinder. Doch wenn gegen 20 Uhr ,,Die große Reise" des Theaters Anu die Lessingstraße in einen leuchtenden Irrgarten verwandelt, beginnt erst die Blaue Nacht. 60 Super-8-Projektoren greifen das Thema ,,Odyssee" auf, Highlight im Museum sind Ausschnitte der kultigen Science Fiction-Serie ,,UFO". Im DB Museum geben Führungen mit Schauspielern des Act Centers unter dem Motto ,,Eine Odyssee unter Dampf" einen neuen Blick in die Dauerausstellung, während im Museum für Kommunikation Kurzführungen in der Wechselausstellung ,,Besetzt" zeigen, wie kommunikativ es auf Toiletten zugehen kann.

Der Zug der Götter

Um 19 Uhr startet die Parade antiker Götter und Meerestiere am Hauptmarkt. Der pompöse Einzug ins Museum für Kommunikation ist gegen 19.45 Uhr geplant.

15 Minutes of Fame

Wer selbst gerne mal im Rampenlicht stehen möchte, sollte sich in den Innenhof des Museumsgebäudes begeben. Beim Projekt des Künstlers Michael Akstaller können Besucher ihre ,,15 Minutes of Fame" auskosten. Doch das ist nichts gegen die Erkenntnisse aus der Schnitzeljagd durchs KulturDREIeck. Sind sechs Irrtümer aus der Welt der Eisenbahn, der Kommunikation und des Theaters aufgedeckt, wartet eine kleine Überraschung.

Odyssee durchs Staatstheater

Ballett-Freunde können die offene Probe des Stücks ,,Don Quijote" miterleben. Im Schauspielhaus ist bei der ,,Technik-Show" der Name Programm, außerdem kämpfen Poetry-Slammer unter dem Motto ,,Zwischen Skylla und Charybdis" um den Lorbeerkranz. Höhepunkt ist das Konzert ,,Der Ring - für alle" der Staatsphilharmonie Nürnberg - quasi Wagners ,,Ring der Nibelungen" für Anfänger und Fortgeschrittene. Ab 23 Uhr lädt die Oper im Gluck-Saal zur Abschlussparty zum Tanzen ein.


Das komplette Programm der Blauen Nacht

- Online unter www.blauenacht.nuernberg.de
- als Broschüre bei der Kultur Information im KunstKulturQuartier,
Königstraße 93, bei den beteiligten Institutionen und bei vielen Vorverkaufsstellen im Großraum Nürnberg kostenfrei erhältlich.

Auch in diesem Jahr ist das Blaue-Nacht-Ticket ein KombiTicket, welches die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten VGN-Gebiet mit einschließt.
Das gilt auch für das Blaue-Nacht-Bändchen, das in der Blauen Nacht an den Tages- / Abendkassen verkauft bzw. gegen das im Vorverkauf erworbene Blaue-Nacht-Ticket getauscht wird. Die Blaue Nacht Tickets kosten im Vorverkauf 14,70 Euro es gibt Ermäßigungen. An den Tages- und Abendkasse kostet das Blaue-Nacht-Bändchen 17 Euro. Kinder brauchen zwar erst dann ein Blaue-Nacht-Ticket, wenn sie 13 Jahre oder älter sind, trotzdem bitte an den Kauf eines Fahrscheins für jüngere Kinder denken!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.