Busse machen Platz für den Faschingszug

Am Faschingswochenende ist es besser, mit den Öffentlichen unterwegs zu sein. (Foto: Fotolia)

NÜRNBERG (pm/nf) - Am Sonntag, 2. März 2014 ziehen beim jährlichen Faschingszug wieder jede Menge bunte Gestalten vom Stadtpark zur Kaiserstraße. Damit die lustigen Narren gemütlich feiern können, machen ihnen die Busse der VAG Platz.

So werden die Linien 36 (Plärrer – Doku-Zentrum), 46 (Heilig-Geist-Spital – Martha-Maria-Krankenhaus) und 47 (Heilig-Geist-Spital – Forchheimer Straße) von 12.00 bis 16.00 Uhr verkürzt. Um dennoch schnell und bequem in die Innenstadt zu gelangen, verstärkt die U-Bahn-Linie U11 zwischen den Haltestellen Messe und Eberhardshof die U1 (Langwasser Süd – Fürth Hardhöhe) von etwa 11.00 bis 18.30 Uhr. Auf der Strecke fahren die U-Bahnen in einem Fünf-Minuten-Takt.
Die Linie 36 verkehrt ab 12.00 Uhr nur noch zwischen Doku-Zentrum und Rathenauplatz. Das nach Fahrplan. Die Haltestellen Laufer Tor bis Plärrer werden nicht angefahren. Für die Weiterfahrt zum Plärrer bieten sich die U-Bahn-Linien U2 (Röthenbach – Flughafen) und U3 (Gustav-Adolf-Straße – Friedrich-Ebert-Platz) an. Da wegen des Faschingszuges mit mehr Fahrgästen zu rechnen ist, verkehrt die U2 mit Langzügen.
Die Buslinie 46 fährt planmäßig ab Martha-Maria-Krankenhaus los, der 47er startet wie gewohnt ab der Haltestelle Forchheimer Straße. Beide Buslinien enden am Maxtor. Die Haltepunkte Rathaus und Heilig-Geist-Spital werden nicht angefahren.

NightLiner fahren durch bis Faschingsdienstag


Wer in den Faschingsnächten unterwegs ist, den bringen die NightLiner auch zu später oder früher Stunde sicher und bequem nach Hause. Sie sind in den vier Nächten von Freitag, 28. Februar bis Rosenmontag, 3. März auf Faschings-dienstag, 4. März 2014 unterwegs. Die NightLiner starten zwischen 1.00 und 4.00 Uhr jeweils zur vollen Stunde am Nürnberger Hauptbahnhof. Die im Verbundfahrplan auf dem N1 ausgewiesenen T67-Verstärkungsfahrten ab Herrnhütte werden zusätzlich am Samstag und am Montag angeboten. Das erweiterte NightLiner-Angebot über Fasching gilt auch für die Nachtschwärmerlinien der infra fürth verkehr gmbh, der Erlanger Stadtwerke AG und der Omnibusverkehr Franken OVF. Übrigens: Auf Wunsch halten die Fahrer auch zwischen zwei regulären Haltestellen oder rufen per Funk ein Taxi zur Weiterfahrt.

Über Fasching günstig unterwegs mit Bus und Bahn

Das Tagesticket Solo und das TagesTicket Plus sind die idealen Begleiter für das Faschingswochenende. Mit dem TagesTicket Plus können Familien – zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder unter 18 Jahren – für 9,10 Euro die Busse und Bahnen in Nürnberg, Fürth und Stein nutzen. Singles sind mit dem TagesTicket Solo für 5,30 Euro mobil. Am Samstag gekauft, gilt das TagesTicket auch noch am Sonntag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.