Crowdfunding fürs Max-Morlock-Stadion hat begonnen

Consorsbank Chief Sales Manager Stefan Gröning (CSO) mit dem Vertreter der Initiative "Max gemeinsam" Ahmet Iscitürk (r). (Foto: Udo Dreier)
NÜRNBERG (pm/nf) - Es ist soweit: Ab sofort kann jeder dafür sorgen, dass der Traum des Max-Morlock-Stadions in Nürnberg schon bald Realität ist. Die Crowdfunding-Phase äuft sechs Wochen, bis zum 14. Mai 2017. Bis dahin soll eine Summe von 800.000 Euro gesammelt werden, rund ein Viertel der Summe, die für die Umbenennung des Nürnberger Stadions in Max-Morlock-Stadion nötig ist. Den restlichen Betrag übernimmt die Consorsbank, die diese Aktion ermöglicht.

Mit einem Betrag ab fünf Euro kann jeder seinen kleinen Teil dazu beitragen, dass der Traum des Max-Morlock-Stadions nach so vielen Jahren endlich Realität wird. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Ab einem Betrag von zehn Euro dürfen sich Unterstützer über exklusive Prämien freuen, die es so nirgends zu kaufen gibt. Alle rund um das Thema Fußball und Max Morlock, keine davon mit dem Logo der Consorsbank versehen. Ebenso wenig wird das Stadion einen Namenszusatz Consorsbank tragen.

Die Consorsbank hat sich mit den Fans zur Initiative „Max gemeinsam“ zusammengeschlossen, um den so lange gehegten Traum des Nürnberger Max-Morlock-Stadions endlich wahr werden zu lassen. Die Initiative setzt sich somit aus zahlreichen Menschen aus den verschiedensten Ecken der Region und mit vielen unterschiedlichen Meinungen zusammen. Was jedoch alle Mitglieder vereint und verbindet, ist die Liebe zum Club und der Traum vom Max-Morlock-Stadion, der nun zum Greifen nah ist.

Sämtliche eingezahlten Beträge fließen bei Erreichen des Crowdfunding-Ziels von 800.000 Euro zu 100 Prozent in die Umbenennung des Stadions in Max-Morlock-Stadion. Beiträge sind ab 5 Euro möglich. Ab 10 Euro gibt es individuelle Prämien. Die Consorsbank zahlt den erforderlichen Restbetrag für die Umbenennung in Max-Morlock-Stadion und übernimmt zusätzlich die Kosten für die Crowdfunding-Plattform, die Kampagne sowie die Versteuerung der eingegangenen Crowdfunding-Beitrage.
www.maxgemeinsam.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.