Generation Instagram: Zwölf Produktionen aus ganz Bayern zu Gast im Staatstheater Nürnberg

Das Staatstheater Nürnberg ist vom 20. bis zum 23. Juli Gastgeber des Treffens bayerischer Theaterjugendclubs. (Foto: Nicole Fuchsbauer)
20. bis 23. Juli: 11. Treffen Bayerischer Theaterjugendclubs

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Staatstheater Nürnberg ist vom 20. bis zum 23. Juli Gastgeber des Treffens bayerischer Theaterjugendclubs. Das Treffen wird unterstützt vom Deutschen Bühnenverein, Landesverband Bayern. 300 Jugendliche der Theaterjugendclubs aus ganz Bayern zeigen 13 Inszenierungen in vier Tagen.


Erstmals mit dabei sind Spieler*innen aus der Partnerstadt Charkiv, Ukraine. Unter dem Titel „INSTADRAMA # FICTIONANDREALITY“ sind die Jugendlichen und jungen Erwachsenen eingeladen, Theater zu spielen und zu sehen, über Theater zu sprechen und sich auszutauschen: „Wir sind die Generation Instagram?! Alles Oberfläche, alles Schein? Ja! Aber wir sind noch mehr, und das wird im Theater sichtbar. Unsere Themen und Geschichten finden ihren Weg auf die Bühne, und dort experimentieren wir mit unserer Wirklichkeit. Wir finden neue Formen, spielen mit Zuschreibungen, lieben alte und neue Medien, sind politisch oder auch nicht und erfinden uns neu als „InstaDrama“, denn wir wollen wissen, wer wir eigentlich sind, was wir wollen und wie unser Theater der Zukunft aussieht! Wir machen das, was wir am liebsten tun: Theater!“ Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Nachgesprächen zu den Produktionen, Workshops zu Aspekten wie Schauspielgrundlagen, Stimmtraining, Körper- und Bewegungstheater, bietet den Spieler*innen Gelegenheit zu Austausch und Reflexion. Parallel dazu bietet die Theaterpädagogin Uta Plate Nachgespräche für alle Spielleiter*innen an.

Teilnehmer:

Gärtnerplatztheater München, Junges Gärtnerplatztheater: „De Amore“, Regie: Susanne Schemschies

Theater Erlangen, Jugendclub: „Absurdia“, Inszenierung: Antonia Ruhl

Stadttheater Fürth, TheaterJugendClub Fürth: „Was ist lustig?“,
Regie: Johannes Beissel und Sue Rose

Münchner Kammerspiele, KammerKlicke: „Cowboys", Regie: Karnik Gregorian, Elke Bauer

Gostner Hoftheater, Gostner Jugendclub: „Corpus Delicti“ von Juli Zeh, Regie: Silke Würzberger

Theater Augsburg, jtt: „Die Zuschauer“ von Martin Heckmanns, Regie: David Dumas, Nicoletta Kindermann

Theater Tymur Charkiv: „Das grüne Banner der Hoffnung“ von Wasilij Siden

Theater Regensburg, Jugendclub: „Die Zeit ist aus den Fugen“, Regie: Claudia Erl, Ludwig Hohl

ETA Hofmann Theater Bamberg, Spielclub Jugend: „Who the F*** is EU?“, Künstlerische Leitung: Ramona Parino

Stadttheater Ingolstadt, Jugendclub: „Uhrknall“, Regie: alle Teilnehmer*innen, Spielleitung Wüstling

Staatstheater Nürnberg, Jugendclub: „Center Shock“, Regie-/Dramaturgieteam: Anja Sparberg, Andra-Maria Jebelean, Josephine Köhler und der Theaterjugendclub

Volkstheater München, backstageKlub: „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry, Regie: Carolin Hartmann, Philip Klose

Theater Pfütze, Jugendclub: „Café & Sugar“, Regie: Pauline Buff, Johanna Steinhauser
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.