Mozartexpress nach Salzburg

Der Mozartexpress nach Salzburg. (Foto: Eisenbahn Nostalgiefahrten Bebra e. V.)

NÜRNBERG (pm/nf) - Mit dem Dampfzug in die zum Weltkulturerbe zählende Landeshauptstadt des gleichnamigen österreichischen Bundeslandes führt am 15. Februar 2014 eine nostalgische Eisenbahnreise im Stil der 60er und 70er Jahre.
Von Erlangen mit Zustieg in Fürth Hbf und Nürnberg Hbf sowie Roth.

Ab München - bespannt mit der Dampflok 01 533 - verlässt der "Mozartexpress" den Münchner Hauptbahnhof zur Weiterfahrt Richtung Salzburg über Prien am Chiemsee nach Freilassing, hier besteht die Besichtigungsmöglichkeit der "Lokwelt Freilassing" mit ihren vielen historischen Schienenfahrzeugen.
Salzburg Hbf wird gegen 13:05 Uhr erreicht. Der Aufenthalt in der Mozartstadt beträgt 4 Stunden. Hier besteht die Möglichkeit einer Stadtführung oder die Besichtigung in Eigeninitiative eines der "schönsten Flecken Erde, den man in Europa finden kann", wie man über die historische Altstadt mit den vielen berühmten kleinen Gassen sagt. Von der Festung Hohensalzburg hat man einen fantastischen Panorama-Ausblick mit Postkartenansichten auf die Stadt und nähere Umgebung.

Die Rückfahrt des Sonderzuges mit bewirtschafteten Speisewagen führt auf der gleichen Strecke zurück nach Erlangen mit allen planmäßigen Unterwegshalten entsprechend der Hinfahrt.
Die Fahrkosten für Hin- und Rückfahrt betragen ab Erlangen, Fürth, Nürnberg und Roth für Erwachsene 84 € in der 2. Klasse, 114 € in der 1. Klasse. Die Ermäßigung für Kinder von 4 bis 14 Jahren beträgt 40 Prozent auf den Erwachsenenfahrpreis der 2. Klasse. Fahrkarten gibt es nur im Vorverkauf.
Anmeldung und Informationen unter der Vereins-Telefonnummer 06622-9164602 oder im Internet unter www.eisenbahn-nostalgiefahrten-bebra.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.