Was machen Sie so an Silvester? Ski-Hütte schlägt Big Apple!

Die Mehrheit wünscht sich sehnlichst eine Silvesternacht in einer Skihütte in den Bergen. (Foto: Fotolia)
 
Der Sprung über den großen Teich zu Silvester ist für viele ein Traum. (Foto: Fotolia)
Silvesterträume: So würden die Deutschen am liebsten ins neue Jahr feiern


REGION (pm/nf) – Traditionell wird Silvester vor allem bei Freunden oder zu Hause gefeiert. Dabei würden die meisten zum Jahreswechsel gern etwas vollkommen Neues ausprobieren, sei es der Klassiker New York oder so ausgefallene Wünsche wie die Raumstation ISS. Das internationale Buchungsportal hotel.de hat in einer bundesweiten Umfrage die beliebtesten und ungewöhnlichsten Wünsche für Silvester ermittelt. Hier die Ergebnisse:



•Fantasievolle Wünsche: ISS, Fackelwanderung in den Bergen oder Stille der Wüste

•Wunsch versus Wirklichkeit: Die meisten feiern zu Hause oder bei Freunden

Silvesterträume 2013/2014 (in %)
1. Auf einer Ski-Hütte 20,4
2. New York 20,0
3. Sydney 12,1
4. Las Vegas 8,8
5. Wien 8,6
6. Paris 5,4
7. Bergen (Norwegen) 5,3
8. Mehrmals in verschiedenen Zeitzonen 4,7
9. London 2,9
10. Zu Hause 2,0

Wenn Geld und Zeit keine Rolle spielen, dann ist die Ski-Hütte der Favorit unter den beliebtesten Orten für den Jahreswechsel. Knapp dahinter folgt der Klassiker New York, denn der Silvestertrip zum Big Apple und der „Ball Drop“ am Times Square haben Kultstatus. Die australische Metropole Sydney und ihr beeindruckendes Feuerwerk zählen mit 12,1 % noch zu den Top 3.
Rund 5,0 % der Befragten können vom Feiern nicht genug bekommen und möchten am liebsten gleich mehrmals in verschiedenen Zeitzonen die Sektkorken knallen lassen. Der beste Startpunkt wäre dann die Insel Kiribati, wo bereits um 11 Uhr deutscher Zeit aufs neue Jahr angestoßen werden kann. Vielleicht etwas überraschend: Zu den Top 10 zählt auch das eigene Zuhause. Immerhin für 2 % gibt es keinen schöneren Ort, um ins neue Jahr zu starten.

Für manch einen kann das eigene Heim jedoch nicht weit genug entfernt sein. Die internationale Raumstation ISS zählt hierbei sicherlich zu den etwas ungewöhnlicheren Wünschen. Dem Brauch, mit Raketen das neue Jahr zu begrüßen, kommt hier eine ganz neue Bedeutung zu.
Noch deutlich weiter von zu Hause entfernt - aber einfacher zu erreichen - ist die Wüste von Oman. Abseits von Party und Alltag kann hier die Stille der Einsamkeit in vollen Zügen genossen werden. Aber auch mit einer Segelyacht durch die Karibik zu kreuzen oder eine Fackelwanderung in den Bergen zählen zu den extravaganten Wünschen für Silvester.

Top 5 der tatsächlichen Silvesterpläne 2013/2014 (in %)
1. Privat-Party bei Freunden oder Familie 57,4
2. Alleine oder mit dem/der Partner/in zu Hause 20,5
3. Öffentliche Silvester-Party 11,6
4. Feiern Silvester generell nicht 1,9
5. Auf einem Schiff 1,5

Traum und Wirklichkeit sehen dann allerdings doch recht verschieden aus. Die wenigsten verwirklichen ihre Wünsche. So feiern 57,4 % der Befragten bei Freunden oder der Familie und rund 20 % bleiben mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin beziehungsweise alleine zu Hause. Dabei wäre es gar nicht so schwierig, einige der Top 10-Wünsche zu verwirklichen. So gibt es für Kurzentschlossene an Silvester selbst in New York und Las Vegas noch zahlreiche Zimmerkontingente bereits ab 70 bis 80 Euro je Übernachtung.

Um die Reisekasse zu schonen, bieten sich beispielweise auch Wien (Hotelzimmer ab 70 Euro) oder Paris (Hotelzimmer ab 85 Euro) an. Selbst im traumhaft schönen Bergen in Norwegen (ab 95 Euro) und im trubeligen London (ab 56 Euro im Außenbezirk, ab 144 Euro in Zentrumsnähe) gibt es noch zahlreiche Kontingente.


* Umfrage unter hotel.de-Buchungskunden mit rund 2.000 deutschen Teilnehmern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.