10. Wirtschafts- und Medienstammtisch

Prost auf zehn Jahre erfolgreichen Stammtisch: Roland Burgis, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, Vorstandsvorsitzender Schult­heiss Wohnbau Anton Waffler, Tucher-Geschäftsführer Fred Höfler, Festwirt Peter Lössel und Funkhaus Ge­schäftsführer Alexander Koller. Foto: J. König

METROPOLREGION (ms/mue) - Rund 350 Gäste aus Nah und Fern kamen heuer zum nunmehr 10. Wirtschafts- und Medienstammtisch der Metropolregion auf das Nürnberger Frühlingsfest.


Im Festzelt Gigerlas Lössel begrüßten Tucher-Geschäftsführer Fred Höfler, Roland Burgis, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, Vorstandsvorsitzender Schult­heiss Wohnbau Anton Waffler und Funkhaus Ge­schäftsführer Alexander Koller die Gäste. Das Festwirts-Ehepaar Peter und Elisabeth Lössel servierte frische Grillplatten (Hähnchen, Hax’n, Bratwürste und Salate), dazu gab’s natürlich die beliebten frisch gezapften Tucher Biere.

Der Stammtisch hat sich längst zu einer festen Einrichtung und einer lieb gewordenen Tradition etabliert. Die Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Medien, Politik, Sport und Kultur finden zu unterhaltsamen und spannenden Gesprächsrunden und freuen sich schon auf den nächsten Stammtisch am 12. Juni 2014 auf dem Erlanger Berg.

Genuss zum Jubiläum

Zehn Jahre Wirtschafts- und Medienstammtisch auf dem Frühlingsvolksfest waren schon allein ein Grund zum Feiern – aus gegebenem Anlass hatten sich die „Stammtisch-Macher" heuer dann auch etwas Besonderes einfallen lassen: eine Tüte mit feinen Schmankerln, präsentiert von MarktSpiegel und dem „Franken kulinarisch"-Team von Metropol News. Brot-Spezialist Siegfried Beck offerierte dabei sein feines „Zirndorfer Landbier-Brot", die Feinkost-Familie Felix, Herbert und Philipp Hörrlein aus Adelsdorf überraschten mit scharfem, frisch gehobeltem „LieblingsKren", die Genuss-Metzger Ludwig und Josef Walk wünschten mit einer leckeren Salametti „Guten Appetit" – und zu all diesen Köstlichkeiten ließ man sich ein frisches Tucher Urbräu Nürnberger Hell schmecken. Zum Stammtisch-Finale – nach den fränkischen Spezialitäten von Peter Lössel – bot dann Frankens berühmter Destillateur Johannes Haas (aus Pretzfeld) an den Tischen im Gigerlas-Lössel noch seinen wunderbaren Haselnussgeist an. Die Vertreter von Tucher Traditionsbrauerei, MarktSpiegel, Sparkasse Nürnberg, Schultheiss Wohnbau AG und Funkhaus Nürnberg genossen die Spezialitäten jedenfalls ebenso wie die „Hauptakteure" des Abends – die Gäste.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.