35 Jahre im Einsatz gegen Krebs

1. Vorsitzender Dr. Matthias Everding (l.) und stellvertretender Vorsitzender Prof. Dr. Martin Wilhelm (r.) vom Verein ,,Hilfe für Krebskranke e.V. mit dem Leitenden Oberarzt Dr. Josef Birkmann. Foto: bayernpress

Hilfe für Krebskranke e.V. fördert Klinikum Nürnberg Nord

NÜRNBERG - Am 13. Juli 1978 fand die Gründungsversammlung des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg statt. Ziel war die Unterstützung der Medizinischen Klinik 5 – der Klinik für Onkologie und Hämatologie – am Klinikum Nürnberg Nord. Seither konnte der Verein mit insgesamt 6,2 Millionen Euro Spendengeldern außerordentliche Projekte, Leistungen und Forschungsvorhaben an der 5. Medizinischen Klinik fördern. 


Ein besonderes Augenmerk gilt dem menschlichen Aspekt in der Betreuung der Patienten. Das Projekt „Familien leben mit Krebs“ mit einem professionellen ergänzenden Beratungs- und Betreuungsangebot für betroffene Familien ist ein Beispiel, ebenso wie die Unterstützung des musiktherapeutischen Angebots und die Förderung von Schminkkursen für Patientinnen. „Familien leben mit Krebs“ erhielt 2013 den 360 Grad Teampreis des Klinikums Nürnberg für die besonders gute Ausrichtung auf die Bedürfnisse von Patienten und deren Angehörigen.
 
Ein aktueller Förderschwerpunkt ist die Forschungstätigkeit im Bereich Immuntherapie sowie der Einheit für Knochenmarkstransplantation. Die umfangreichen Vorarbeiten für die Anwendung neuer Verfahren unterstützte der Verein maßgeblich: Allein im Jahr 2010 spendete der Verein 50.000 Euro für ein neues Stammzelllabor. In den vergangenen fünf Jahren übernahm der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Personalkostenzuschüsse in Höhe von 870.000 Euro, darunter für eine Arztstelle, eine Psychologin, eine Sozialpädagogin und eine medizinische Fachangestellte. Die Sachkostenförderung betrug 280.000 Euro. Dabei werden Projekte finanziert und bezuschusst, die über das medizinisch Notwendige hinausgehen. Dazu gehört beispielsweise die Klimatisierung der 2012 eröffneten Palliativstation im Dr. Theo-Schöller-Haus. In früheren Jahren konnten durch Spenden verschiedene medizinische Geräte angeschafft, eine Bibliothek und ein Multifunktionsraum (für Mal- und Musiktherapie) eingerichtet werden.
 
Heute zählt der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg 83 Mitglieder. Erster Vereinsvorsitzender ist Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Prof. Dr. med. Martin Wilhelm, Direktor der Medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg Nord sowie Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Julia Lehner. Schriftführer ist Dr. Siegfried Zelnhefer und Schatzmeisterin Staatssekretärin Katja Hessel.


http://www.krebshilfe-nuernberg.de/
http://www.familien-leben-mit-krebs.de/
http://www.med5-nbg.de/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.