Bedarf an günstigen Wohnungen

Gerade junge Familien sind auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen. Foto: djd

Wohnungsbericht 2012 – Weichenstellung für Jahre – Lage hat sich zugespitzt

NÜRNBERG - Wirtschafts- und Wohnungsreferent Dr. Michael Fraas hat den Wohnungsbericht 2012 vorgestellt. Die aktuelle Lage auf dem Nürnberger Wohnungsmarkt hat sich angesichts des steigenden Wohnungsbedarfs bei einem gleichzeitig knapper werdenden Angebot an preisgünstigen Wohnungen zugespitzt.

Umso wichtiger ist daher, wie Dr. Fraas betont, der hohe Betrag an Fördermitteln: „Der Einsatz von staatlichen und städtischen Fördermitteln und Zuschüssen für den Wohnungsmarkt ist weiterhin auf hohem Niveau: Gegenüber dem Vorjahr stiegen diese im Jahr 2012 um 3,6 Millionen Euro auf 47 Millionen Euro an.“ Im Hinblick auf die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte richtet Dr. Fraas den Fokus auf zwei Punkte: „Erstens: Die Verbände der Wohnungswirtschaft, der Deutsche Mieterbund, die IG Bau und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes machen in einem jüngst veröffentlichten gemeinsamen Strategiepapier darauf aufmerksam, dass der Neubau von Wohnungen im geförderten unteren Marktsegment nicht ausreicht. Vielmehr werden zusätzliche Impulse im mittleren Preissegment benötigt, um Entlastung auf den angespannten großstädtischen Wohnungsmärkten zu schaffen. Denn Entlastung im mittleren Preissegment verringert auch den Druck im unteren Preissegment. 
Zweitens: Die Anforderungen an Wohnungen und Quartiere haben sich ausgehend von neuen Lebensformen sowie demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen grundlegend verändert. Für zukunftsfähige und nachhaltige kommunale wohnungspolitische Handlungskonzepte müssen daher differenzierte Bestandsaufnahmen und Analysen erfolgen.“ 
Wirtschaftsreferent Dr. Fraas kündigt daher wohnungspolitische Weichenstellungen, insbesondere im Hinblick auf die Stimulierung sowohl im unteren als auch im mittleren Preissegment, an 
So werden beispielsweise in einer Offensive jetzt und in den kommenden Jahren weitere städtische Flächen für den Wohnungsbau aktiviert und vermarktet. In den Jahren 2013/14 werden dieses insgesamt knapp acht Hektar für über 320 Wohneinheiten sein. Darunter befinden sich Flächen in der Forchheimer Straße in der Gemarkung Wetzendorf, in der Hugo-Distler-Straße in Ziegelstein, auf dem ehemaligen Tafelgelände in Schoppershof sowie in Kornburg-Nord.
Der Wohnungsbericht 2012 ist im Internet unter http://www.nuernberg.de/internet/wohnen/publikatio... zu finden.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.