Berühmter Preisträger im Literaturhaus

Wilhelm Genazino. Foto: Annette Pohnert / Hanser Verlag

Entdeckungsreise mit Wilhelm Genazino

NÜRNBERG - Seine Beobachtungsgabe ist legendär, seine unkonventionelle Lebensphilosophie erkenntnisfördernd: Wilhelm Genazino, einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller unserer Zeit und vielfach mit namhaften Preisen ausgezeichnet, z.B. mit dem Georg Büchner-Preis und dem Kasseler Preis für grotesken Humor. 


Typisch Genazino, dass er zu seinem 70. Geburtstag keine gewöhnliche Autobiografie verfasst hat, sondern das tut, wofür er berühmt ist: Der große Flaneur unternimmt Streifzüge. Ihn dabei zu begleiten, lädt sein neuestes Buch „Tarzan am Main“ ein. Die „Spaziergänge in der Mitte Deutschlands“ führen durch Genazinos spannendes Leben und durch Frankfurt, wohin es ihn vor 40 Jahren verschlagen hat. Genazino verrät, was für ihn Frankfurt interessanter macht als Berlin und andere Städte. Wer ihm folgt, sieht Altbekanntes mit neuen Augen und macht viele Entdeckungen, die einem sonst entgangen wären. Besondere Einblicke bietet der Autor vom Römerberg bis zum Rotlichtmilieu und vom Großkapital im Bankenviertel bis zu versteckten Glückswinkeln – Geheimtipps inklusive.
Karten zur Lesung am Dienstag, dem 2. Juli, um 20.00 Uhr, gibt es an der Abendkasse ab 18.30 Uhr und im Vorverkauf im Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstr. 6, in der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und im Thalia-Buchhaus Campe. Kartenreservierung: Tel. 0911/2342658.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.