Fahrbahndecke des Frankenschnellwegs wird saniert

Frankenschnellweg kurz vor Erlangen: Eine Teilsanierung findet jetzt zwischen Kreuz Nürnberg-Hafen und Nürnberg-Südring statt. Probleme mit Straßenschäden gibt es leider überall - besonders zwischen Nürnberg und Fürth. (Foto: N.F.)

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Fahrbahn des Frankenschnellwegs in Fahrtrichtung Fürth/Erlangen zwischen dem Kreuz Nürnberg-Hafen und der Anschlussstelle Nürnberg-Südring befindet sich in einem akut reparaturbedürftigen Zustand. Von Freitag, 28. März 2014, 19 Uhr, bis Montag, 31. März 2014, gegen 5.30 Uhr saniert der Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör) die Fahrbahndecke. Die verschlissenen Asphaltschichten werden entfernt und die Fahrbahn neu aufgebaut. Die Markierungen werden in der folgenden Woche aufgebracht. Während der Sanierungsarbeiten ist erhöhte Aufmerksamkeit von den Verkehrsteilnehmern erforderlich.

Damit die Arbeiten bis zum einsetzenden Berufsverkehr am Montag zügig abgewickelt werden können, muss die zu sanierende Strecke während der Arbeiten vom Verkehr freigehalten werden.
Der auf dem Frankenschnellweg in nördlicher Fahrtrichtung fließende Verkehr wird auf eine Fahrspur reduziert und nördlich der Hafenstraße noch vor der Kanalbrücke auf die Gegenfahrbahn übergeleitet. Nördlich der Anschlussstelle Nürnberg-Südring (Nopitschstraße, Otto-Brenner-Brücke) wird der Verkehr wieder auf die nordwärtige Richtungsfahrbahn zurückgeführt. Die Zuläufe von Süden von der Südwesttangente und von der Hafenstraße zum Frankenschnellweg werden für die Bauzeit gesperrt. An der Anschlussstelle Nürnberg-Südring kann aus südlicher Richtung kommend nicht abgefahren werden.

Für die Fahrtrichtung Süden steht auf die gesamte Länge der Überleitung nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Die Umleitungsstrecken werden ausgeschildert. Ortskundige Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Baustellenbereich großräumig zu umfahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.