Gelebte Solidarität: Sparda-Bank-Mitarbeiter spenden 20.000 Euro

Der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Nürnberg Stefan Schindler (5. v. l.) und seine Vorstandskollegen Thomas Lang (6. v. l.) und Markus Lehnemann (7. v. l.) empfingen die Jubilarinnen und Jubilare in der Zentrale der Sparda-Bank Nürnberg. (Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG)
NÜRNBERG (pm/nf) - „Gemeinsam sind wir mehr als eine Bank“ – dieser Leitsatz verbindet die Sparda-Bank Nürnberg nicht nur mit ihren Mitgliedern, sondern auch mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Zum 25-jährigen Dienstjubiläum können sie über die Verwendung von 2.500 Euro bestimmen: wahlweise eine Feier oder eine Spende an eine wohltätige Einrichtung. Alle diesjährigen Jubilarinnen und Jubilare entschieden sich, im Sinne der genossenschaftlichen Tradition, für die zweite Option. Im Rahmen eines Empfangs lud Stefan Schindler, der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Nürnberg, die Jubilarinnen und Jubilare in die Zentrale in der Eilgutstraße 9, Nürnberg ein. „Gemeinschaft ist die Basis für eine gut funktionierende Gesellschaft und gleichzeitig auch der Kerngedanke unserer Bank“, so der Vorstand. „Ich freue mich sehr, dass unsere genossenschaftlichen Werte von unseren Mitarbeitern aktiv gelebt werden.“

Hintergrund:
Die unterstützten Vereine und Einrichtungen setzen sich alle auf unterschiedliche Weise für die Gesellschaft ein. Besonders der Bildungsaspekt ist der Sparda-Bank Nürnberg und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei ihrem Engagement wichtig, aber auch andere Projekte aus der Kinder- und Jugendförderung sind unter den Initiativen. „Mit diesen Spenden werden die Mitarbeiter ein aktiver Teil unseres gesellschaftlichen Engagements. Das zeigt, dass wir das Prinzip der Solidarität auch alle gemeinsam mittragen“, so Stefan Schindler. Die Sparda-Bank Nürnberg unterstützt ganzjährig verschiedene Initiativen, Einrichtungen und Veranstaltungen rund um Kinder- und Jugendbildung sowie zahlreiche andere soziale Projekte. So wurden im Rahmen einer Schultaschen-Aktion in ganz Nordbayern Schulranzen an Erstklässler aus bedürftigen Familien ausgegeben. Die Taschen waren vollgepackt mit Sporttasche, Brustbeutel, Mäppchen und einem Etui mit Stiften.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.