Glücksatlas 2017: Die Franken sind ein glückliches Volk

Die Franken haben gut lachen und zeigen eine hohe Lebenszufriedenheit. (Foto: Fotolia/Kzenon)

NÜRNBERG - Der von der Deutschen Post erstellte „Glücksatlas 2017“ zeigt es: Die Lebenszufriedenheit der Deutschen bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau. In Schleswig-Holstein sind die Bürger am zufriedensten, die Franken liegen im Glücksranking noch vor den Südbayern auf Rang fünf.

Insgesamt liegt das Lebensglück der Deutschen auf einer Skala von 0 bis 10 bei einem Wert von 7,07 (Vorjahr 7,11). Im europaweiten Vergleich bleibt Deutschland auf dem neunten Rang von 33, Spitzenreiter ist weiterhin Dänemark vor den Niederlanden und Schweden, Griechenland ist Schlusslicht.
Innerhalb der 19 in Deutschland untersuchten Regionen ist Schleswig-Holstein (7,43 Punkte) bereits zum fünften Mal in Folge Spitzenreiter - vielleicht auch aufgrund der Nähe zu Dänemark, wie manche vermuten. Hinter Hamburg, Baden und Hessen folgt auch schon Franken mit 7,26 Punkten, Südbayerns Glücksindex liegt bei 7,25. Zwar ist für Ostdeutschland ein Aufwärtstrend erkennbar, allerdings belegen die ostdeutschen Regionen weiter die letzten Plätze mit jeweils unter 7 Punkten. Insgesamt aber hat sich der Glücksabstand zwischen West- und Ostdeutschland verringert - von 0,28 Punkten im Vorjahr auf jetzt 0,22.
Die Franken liegen in den Bereichen „Zufrieden mit...“ dem Leben allgemein, Arbeit, Einkommen und Wohnen/Freizeit jeweils klar über dem Bundesdurchschnitt. Einzig bei der Gesundheit hinkt Franken mit 6,41 Punkten dem Bundestrend (6,50) etwas hinterher. Ein Grund hierfür ist sicherlich der hohe Anteil an gesundheitlich beeinträchtigen Personen. Mit 21,5 Prozent liegt er in diesem Jahr erstmals über dem Bundesdurchschnitt.
Vor allem in der Kategorie „Wohnen und Freizeit“ (7,75) kann Franken punkten. Jedoch dämpfen die hohen Mietkosten die Zufriedenheitswerte etwas. Mit 36,0 Prozent müssen die Menschen in der Region einen deutlich höheren Anteil ihres Einkommens für Miete ausgeben als der durchschnittliche Mieter in Deutschland (30,0).
Das diesjährige Schwerpunktthema lautete „nachhaltiges Engagement“. Für den „Deutsche Post Glücksatlas“ wurde die Bevölkerung in einer repräsentativen Erhebung befragt, wie sich ein nachhaltiger Lebensstil auf die persönliche Lebenszufriedenheit auswirkt. Ökologie und sozial verantwortliches Handeln sind den Deutschen sehr wichtig. 98 Prozent legen Wert auf „Natur und Grün in der Umgebung“, 82 Prozent sind „gute Angebote im ÖPNV oder gute Fahrradwege“ wichtig. Aber nur 91 Prozent sind mit „Natur und Grün in der Umgebung“ tatsächlich zufrieden und nur 56 Prozent mit dem vorhandenen Angebot im ÖPNV und bei den Fahrradwegen.
Eine weitere Kernbotschaft des Glücksatlas lautet: Menschen , die sich sozial oder ökologisch engagieren, sind nachweislich glücklicher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.