Kurzfristiger Warnstreik in städtischen Kindertagesstätten

Das Jugendamt erfuhr nur zufällig vom Warnstreik. (Foto: ©Trueffelpix/Fotolia.com)
Vier Einrichtungen bleiben geschlossen

NÜRNBERG (pm/nf) - Wegen eines kurzfristig bekannt gewordenen Streikaufrufs der Gewerkschaft Komba Bayern sind am Montag, 25. April 2016, auf jeden Fall vier städtische Kindertagesstätten, möglicherweise auch mehr, von der Schließung betroffen.

Komba, die Gewerkschaft der Beamten und Arbeitnehmer im kommunalen Dienst, hat unerwartet zum Warnstreik aufgerufen. Die Verantwortlichen des Jugendamts und auch der zuständige Personalrat wurden davon völlig überrascht. Hierzu sagt der Referent für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg, Reiner Prölß: „Diese Information erreichte die Verantwortlichen im Jugendamt am 22. April gegen Mittag rein zufällig, als ein Mitarbeiter mitteilte, er könne am kommenden Montag nicht wie geplant in der Kita eingesetzt werden.“

Daraufhin wurden eilig alle städtischen Kindertageseinrichtungen abgefragt, ob weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Angehörige dieser bisher für Kindertageseinrichtungen nicht als relevant wahrgenommenen Gewerkschaft am kommenden Montag streiken werden. Ergebnis ist, dass auf jeden Fall vier Einrichtungen geschlossen bleiben müssen, da in diesen Kitas nicht ausreichend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Dienst kommen werden. Insgesamt werden nach aktuellem Kenntnisstand circa 20 pädagogische Fachkräfte – von insgesamt 1 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in städtischen Kitas – streiken.
Eine im Interesse der Eltern liegende Notdienstvereinbarung konnte aufgrund des fehlenden Kontakts der Gewerkschaft mit dem Jugendamt und der späten Kenntnis von diesem Warnstreik nicht geschlossen werden.

Vier Einrichtungen werden voraussichtlich am kommenden Montag ohne Ersatzlösung geschlossen bleiben:

Haus für Kinder Regenbogenstraße 77 (Gartenstadt)
Schülertreff Galgenhofstraße 14a (Südstadt)
Hort am Förderzentrum Sielstraße 15 (Bärenschanze) Kinderhort Schnieglinger Straße 38 (Schniegling)

Soweit möglich, wurden die Eltern heute noch kurzfristig über die Schließung ihrer Einrichtung am kommenden Montag informiert. Das Jugendamt konnte so kurzfristig nicht in Erfahrung bringen, ob weitere Kitas als die hier genannten vom Warnstreik betroffen sein könnten. Falls weitere Einrichtungen am Montag geschlossen sein sollten, bittet das Jugendamt die betroffenen Eltern um Verständnis. Sicherstellen wird das Jugendamt in allen bestreikten Einrichtungen jeweils ab Beginn des Frühdienstes einen Infodienst vor Ort.

In den betroffenen vier Einrichtungen sowie gegebenenfalls in weiteren wird den Eltern am Montagmorgen eine Mitarbeiterin beziehungsweise ein Mitarbeiter von circa 6.30 Uhr, je nach Beginn des Frühdienstes, bis 9 Uhr für Fragen zur Verfügung stehen. Gleiches gilt in den Horten und Häusern für Kinder (altersgemischte Kitas) von circa 6.30 Uhr, je nach Beginn des Frühdienstes, bis 8 Uhr, und zusätzlich für die Zeit nach Unterrichtsschluss von 11 bis 13.15 Uhr.

Kinder, die in Begleitung von Erziehungsberechtigten in eine der bestreikten Kitas kommen, werden mit Hinweis auf den Warnstreik abgewiesen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden die Erziehungsberechtigten über den Warnstreik informieren.
Die Eltern unbegleiteter Kinder werden schnellstmöglich benachrichtigt, die Kinder werden bis zum Eintreffen der Erwachsenen beaufsichtigt. Das Jugendamt der Stadt Nürnberg spricht sein Bedauern über diesen erneuten und unangekündigten Warnstreik in den vier Kitas aus und bittet die Eltern um Verständnis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.