NÜRNBERGER Versicherung fördert Lichterzug der Schulkinder

Den symbolischen Scheck in Höhe von 10.000 Euro übergab Dr. Armin Zitzmann (l.), Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung, am 28. November im Business Tower Nürnberg unter den Augen von Josef (Michael Wach) und Maria (Evelyn Ebertz) an Bürgermeister Dr. Klemens Gsell. (Foto: Udo Dreier)
Feste Größe in der Nürnberger Vorweihnachtszeit

NÜRNBERG (pm/nf) - Neben dem feierlichen Prolog zur Eröffnung des weltberühmten Christkindlesmarkts zählt der Lichterzug der städtischen Haupt- und Förderschulen zu den bekanntesten und stimmungsvollsten Momenten der Weihnachtsstadt Nürnberg. Angeführt von Christkind Barbara Otto ziehen am 8. Dezember ab ca. 17.45 Uhr rund 1.750 Schülerinnen und Schüler der Nürnberger Grund-, Haupt- und Förderschulen mit i hren selbst gebastelten Laternen von der Fleischbrücke am Christkindlesmarkt vorbei hinauf zur Kaiserburg.


Mit ihrer Förderung leisten die NÜRNBERGER Versicherung und ihre Stiftung bereits im 23 Jahr in Folge einen Beitrag zum Erhalt der Traditionsveranstaltung. Den symbolischen Scheck in Höhe von 10.000 Euro übergab Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung, am 28. November im Business Tower Nürnberg an Bürgermeister Dr. Klemens Gsell. Der Betrag wird unter anderem für die Anschaffung von Bastelmaterialien verwendet.Leuchtende Laternen faszinieren Jung und AltIns Leben gerufen wurde der Lichterzug kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, um der Bevölkerung, besonders aber den Kindern und Jugendlichen der Stadt eine Freude zu bereiten. Bis heute hat die Veranstaltung nicht an Faszination verloren. ,,

Ob Jung oder Alt, ob Besucher aus dem In- oder Ausland: Der Anblick des bunten Lichtermeers in de r festlich geschmückten Innenstadt weckt weihnachtliche Gefühle und bringt Gesichter zum Strahlen. Gerne ermöglichen wir es, dass dieses Erlebnis von einer Generation an die nächste weitergegeben wird", führte Dr. Zitzmann aus.

Besonderer Blickfang an der Spitze des Lichterzugs sind die in monatelanger Gemeinschaftsarbeit angefertigten Riesenlaternen der Mittelschule Insel Schütt. Die in diesem Jahr gewählten sternförmigen Motive greifen handwerkliche geometrische Muster aus dem 11. Jahrhundert auf und interpretieren diese neu. Für die musikalische Umrahmung des Zugs sorgen die Musikschule Nürnberg sowie Bläserensembles und Chöre verschiedener Schulen. Am Ölberg unterhalt der Kaiserburg wird es zum Abschluss besinnlich. Ehe das Christkind zu den Anwesenden spricht, tragen Schüler der Grundschule Thoner Espan das Lichterzug Gedicht vor. Anschließend stellen Jugendliche der Friedrich-Wilhelm-Herschel-Mittelschule die Weihnachtsgeschichte in lebenden Bildern nach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.