PLAYMOBIL-Spielfigur ,,Martin Luther" ist der Renner

Die PLAYMOBIL-Spielfigur „Martin Luther“ hat bereits wenige Tage nach der Vorstellung Tausende von Anhängern gefunden. (Foto: oh/Playmobil/CTZ)
NÜRNBERG (pm/nf) - Damit hatten die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) und die Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg (CTZ) nicht gerechnet: die PLAYMOBIL-Spielfigur „Martin Luther“ hat bereits wenige Tage nach der Pressevorstellung Tausende von Anhängern gefunden.

Die Startauflage ist mittlerweile vergriffen, die Nachproduktion wird Mitte April zur Verfügung stehen. „Wir freuen uns über den Erfolg der Spielfigur ‚Martin Luther‘ – damit rechnen konnten wir aber nicht“, freut sich Nürnbergs Verkehrsdirektorin Yvonne Coulin. „Die Ausstellungsprojekte und Veranstaltungsreihen vieler Luther-Städte und –Stätten finden in der Spielfigur im Rahmen der Reformationsdekade bis 2017 einen ausgezeichneten Botschafter“.

Erstmalig zur Jahrhundertausstellung des Germanischen Nationalmuseums ,,Der frühe Dürer" im Jahr 2012 entwickelten die Zirndorfer Systemspielzeug-Spezialisten von PLAYMOBIL zusammen mit der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg (CTZ) die thematische Spielfigur "Albrecht Dürer". Diese Sonderauflage war nicht für den Handel bestimmt, der Vetrieb erfolgte ausschließlich über die CTZ und ausgesuchte Museumsshops. Sammler stürzten sich darauf, die Nürnberger Hotellerie nutzt die Figur als ,,give away" für gute Kunden, in den Tourist Informationen wird das preisgünstige Souvenir gerne gekauft. Der Prado Madrid, Heimat des Dürer-Selbstbildnisses mit Landschaft, hat mittlerweile 27.000 Figuren im Museumsshop umgesetzt.

Der Reformations-Botschafter ist voraussichtlich ab Mitte April in den Tourist Informationen zu beziehen, kann aber auch im Internet unter
http://tourismus.nuernberg.de/shop bestellt werden.

www.tourismus.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.