StreetArt-Projekt durch die wbg fortgeführt

Kristina Brock, Vorsitzende des Bürgervereins Langwasser, die Künstler Chris Krieger und Julian Vogel sowie wbg-Chef Rald Schekira vor dem Element „Luft“ (v.l.). (Foto: Dieter Barth, wbg)
NÜRNBERG (pm/nf) - Ausgangspunkt für die Realisierung von StreetArt-Projekten in Langwasser waren einerseits die Aktivitäten der entsprechenden Arbeitsgruppe und die Gestaltung der großen Wand des Kauflandgebäudes, andererseits die Azubis der wbg, die im Ergebnis einer Mieterbefragung im Quartier Süd-Ost u.a. den Wunsch nach Verbesserung des Wohnumfeldes anregten.

Das darauffolgende Kunstwerk des StreetArt-Künstlers Julian Vogel, das im Frühjahr in der Imbuschstraße an der „Nah- und Gutwand“ realisiert wurden, war so überzeugend, dass sich die wbg entschlossen hat, die StreetArt-Reihe fortzusetzen und damit einen weiteren Schritt zur Verbesserung des Wohnumfeldes zu machen.

So wurden die Auf- und Durchgänge der Anwesen Giesbertsstraße 38 und 44 durch Julian Vogel und sein Team zu den Elementen Luft und Wasser neugestaltet.
„Wir freuen uns, dass wir mit der Neugestaltung nicht nur eine Verschönerung der beiden Durchgänge vornehmen konnten, sondern auch den Geschmack unserer Bewohner getroffen haben. Erste äußerst positive Rückmeldungen haben wir schon erhalten. Nebenbei leisten wir auch einen Beitrag zur Bildung der hier wohnenden Kinder, die durch das eine oder andere Motiv auch etwas lernen können“, freut sich wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira bei der offiziellen Vorstellung der Kunstwerke.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.