Willkommensbauwerk eröffnet

Graffity-Künstler Julian Vogel. (Foto: tom)
Neuer Personenschifffahrtshafen in Nürnberg

NÜRNBERG (tom) – Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas und Staatsminister Dr. Markus Söder haben am Montag den neuen Personenschifffahrtshafen der Stadt eröffnet.


Den Begriff „neuer Hafen“ relativierte das Stadtoberhaupt bereits in seiner Eröffnungsrede. Denn wenn man von einem „neuen“ Hafen spricht, würde das bedeuten, dass zuvor bereits ein alter bestanden habe. Dem sei aber nicht so. Früher sei – so Maly weiter – an dieser Stelle ganz einfach das Wasser zuende gewesen und das Land habe begonnen. Jetzt aber verfügt Nürnberg über ein repräsentatives Willkommensbauwerk, das der stetig steigenden Zahl von Flusskreuzfahrtschiffen Tribut zollt, die in Nürnberg vor Anker gehen. Wurden 1996 gerade mal 85 Anlandungen gezählt, so stieg die Zahl der Schiffe bis zum Jahr 2006 bereits auf über 400. In diesem Jahr soll nun mit voraussichtlich 1140 Anlandungen die 1000-Schiffe-Marke geknackt werden.

Mit einem Investitionsvolumen von 10,5 Millionen Euro wurde die hochmoderne Kaianlage mit zehn Liegeplätzen errichtet, die Markus Söder als „eines der an meisten unterschätzten Infrastruktur-Projekte Nürnbergs“ bezeichnete. Umso mehr freut sich der Staatsminister für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat darüber, dass die Noris nun auch für die Gäste, die mit dem Kreuzfahrtschiff nach Nürnberg kommen, eine bessere Visitenkarte vorweisen kann.

Gemeinsam enthüllten Dr. Ulrich Maly, Dr. Markus Söder und Dr. Michael Fraas einen von dem Graffity-Künstler Julian Vogel gestalteten Service-Bau. Diesen ziert ein Porträt von Nürnbergs größtem Sohn Albrecht Dürer womit gleich noch der Bogen zu einer anderen wichtigen Infrastruktur-Einrichtung geschlagen wird – dem „Albrecht Dürer Airport Nürnberg“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.