Opel Karl: Familienzuwachs in drei Varianten

Der neue Opel Karl präsentiert sich in sämtlichen Belangen als moderner, zeitgemäßer Kleinwagen. Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

(ampnet) - Jetzt kommt Karl und mit ihm das zweite Mitglied der Nachwuchs-Modellfamilie bei Opel. Adam trat schon 2012 an, um jungen Käufern die Rüsselsheimer Modelle nahezubringen. Jetzt folgt eben Karl – ein Bruder des Adam, genauso groß und doch ganz anders.


Die Unterschiede sind deutlich: Adam hat nur drei Türen, Karl fünf; Adam bietet jede Menge Möglichkeiten der Individualisierung an, Karl beschränkt sich auf einen Motor und auf insgesamt drei Modellvarianten („Selection“, „Edition“, „Exklusiv“) und bietet auch beim Antrieb nur eine Variante: den für ihn entwickelten Drei-Zylinder-Benziner in Verbindung mit einer Fünf-Gang-Handschaltung.

Die Zeiten, in denen die Entscheidung für einen Kleinwagen gleichzeitig Verzicht auf Annehmlichkeiten und Sicherheit bedeutete, sind glücklicherweise in reifen Märkten wie Europa längst vorbei. Das zeigt einem der kleine Karl nicht nur mit seiner Ausstattung, sondern viel mehr noch mit seinem Innendesign. Mit durchgehenden, fließenden Linien und sanft gebogenen Flächen entsteht ein zweifarbiges Ambiente, dessen Stil auch bei größeren Vertretern der Marke gefällt. Da stört es nicht, dass es sich bei den Materialien um Hartplastik handelt – das ist der Preisklasse geschuldet und wird aufgepeppt mit Chromelementen wie der dreieckigen Speiche im Lenkrad oder Ringen um die Rundinstrumente sowie Zierteile in Klavierlack-Optik. Kopffreiheit und auch Beinfreiheit hinten kann das Auto in einem Maß vorweisen, das in dieser Klasse noch nicht selbstverständlich ist.

Genügsam und ausreichend agil

Mit nur 1,60 Metern Breite und einer Länge von 3,68 Metern macht Karl zudem gerade auch auf städtischen Parkplätzen eine gute Figur. Der Wendekreis von 9,5 Metern und der City-Modus, der das Lenken bei niedrigen Geschwindigkeiten erleichtert, weisen auf das städtische Verkehrsbiotop als Lebensraum für den neuen Opel hin. Die 15,5 Sekunden, die er für den Standardsprint von Null auf 100 km/h braucht, fallen in der Stadt nicht auf – und seine Spitzengeschwindigkeit von 170 km/h wird Karl höchst selten erleben. Er gefällt lieber in der Stadt mit einer komfortabel-straffen Federung und niedrigen Fahrgeräuschen. Für den Verbrauch verspricht Opel einen Normwert (nach NEFZ) von im Durchschnitt 4,5 Litern auf 100 km.



Opel Karl 1.0 Ecotec Exklusiv – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (in m): 3,68 x 1,60 x 1,48
Radstand (m): 2,39
Motor: R3-Benziner, 999 ccm, Sauger, Euro 6
Leistung: 55 kW / 75 PS bei 6.500 U/min
Max. Drehmoment: 95 Nm bei 4.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Null auf 100 km/h: 15,5 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 4,5 l auf 100 km (mit Eco-Paket 4,3 l)
CO2-Emissionen: 104 g/km (mit Eco-Paket 99 g/km)
Effizienzklasse: C
Leergewicht / Zuladung: min. 939 kg (nach EWG) / max. 375 kg
Kofferraumvolumen: 195 – 940 Liter
Wendekreis: 9,5 m
Räder / Reifen: 6 J x 15 / 185/55 R 15
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.