Leseratten zaubern Kugelaugen

REGION - HALBzeitbilanz des Weltrekords Lesen

Seit nun genau einer Woche sind Eva Pfitzner und Stefan Gemmel auf Weltrekord-Jagd. Mit über 80 literarischen Lesungen möchten sie in 13 Tagen die „Schnellste Lesereise der Welt“ auf die Beine stellen, stets unter den wachsamen Augen des Schiedsrichters Olaf Kuchenbecker (Rekordinstituts für Deutschland (RID)©).

Es geht um Schnelligkeit, Ausdauer und Stimme – so zumindest hatten das alle gedacht. Doch tatsächlich geht es um Lesespaß, um Spannung von Büchern und um glänzende Kinderaugen. Diese Tour ist völlig überraschend. Da öffnen zum Beispiel Schulen samstags und sonntags ihre Türen und begrüßen alle Schüler zur Lesung, weil die Kids wissen wollen, was für ein Event am Wochenende in ihren Räumen stattfindet.

Das Betzdorfer Gymnasium hat vor Wochen für die einstündige Lesung extra eine Projekt-Band gegründet, um die Veranstaltung musikalisch zu umrahmen.
Zum Beispiel begrüßten die Schülerinnen und Schüler einer Bremer Grundschule die beiden Weltrekordanwärter mit einem Zitat aus dem Buch des Autors – auf Bremer Stadtmusikantenweise: Sie hatten einen Textauszug in Esel-Hund-Kare-Hahn-Manier vorgetragen.

In Ratzeburg wurden die beiden mit einem beeindruckenden Spalier aus Kerzen, eigenen Wimpeln und selbst gestalteten Plakaten vor der Bücherei begrüßt. Magisch ging es zu, als in Essen der Magier Chris Monroe die Magie aus Gemmels Buch nutzte, um Flammen aus dem Buch emporsteigen oder den Lesetisch des Autoren schweben zu lassen.

So wurde in Koblenz ein Rekordversuch im Rekordversuch aufgestellt, mit knapp 100 Kids. Da finden sich Kinder überraschend neben Gemmel auf der Bühne zu einem speziellen Lesepiel. Einmal wurde selbst das 400 Zuhörer starke Publikum bei einem gemeinsamen Lesespiel eingebunden – originelle Leseförderung, wie man sie eben von Pfitzner und Gemmel kennt.
Überaus herzlich wurden die beiden Lesereisenden in Morbach begrüßt, wo die Schülerinnen und Schüler in der „Stefan-Gemmel-Bibliothek“ seiner früheren Schule, mit selbst gestalteten Geschenken und Überraschungen auf sie warteten. Und am gestrigen Sonntag wurde der Autor sogar – quasi als herzlicher Willkommensgruß im Judomaxx - von einer Judotrainerin auf die Matte geworfen, um aufzuzeigen, wie überraschend es sein kann, wenn Sport auf Lesefreude trifft.

„So aufregend haben wir uns die Reise nicht vorgestellt“, geben die beiden zu. „In der Vorbereitung haben wir uns stets überlegt, mit welcher Strategie wir wohl am schnellsten von Ort zu Ort hechten können. Doch nun zeigt sich, dass wir uns von den meisten Orten kaum trennen können ...“

Und auf die Frage, ob auch schon einiges schief gelaufen ist, antworten die beiden: „Wir hatten noch keine Staus und noch keine gelangweilten Kinder. Uns ist nur ein Sack mit Wäsche abhanden gekommen – aber das ist ja wirklich kein Beinbruch.“

Und nach diesen Worten springen sie in ihr Rekordauto, das ihr Fahrer, Achim Wiedemann bereitgestellt hat, und eilen zur nächsten Veranstaltung, gespannt, was sie dort wohl erwartet.

Die Liste der teilnehmenden Orte sowie die Termin finden Sie hier:
http://www.weltrekord-lesen.de/Der-Rekord-2015/Die-80-Lesungen

Hier die wesentlichen Informationen für Sie:

In allen Orten beginnen in diesen Tagen die Vorbereitungen auf die Rekordlesung. Die teilnehmenden Kids nehmen MP3s für den Klangteppich auf
forschen und rätseln zu den Themen (Welt-) Rekorde, Lesen und Bücher
üben für das Rahmenprogramm am Weltrekordtaglernen den Song zum Weltrekord Lesen.

Zum Weltrekord erscheint ein Buch von Stefan Gemmel im Carlsen Verlag.
http://www.weltrekord-lesen.de/Der-Rekord-2015/Das-Buch-zum-Weltrekord
Falls Sie ein Rezensionsexemplar wünschen, dann senden Sie mir einfach eine kurze Info, ich lasse Ihnen ein Buch schicken!

Wenn der Weltrekordversuch gestartet ist, sind Interviews mit Stefan Gemmel kaum mehr möglich. Wir bieten Ihnen daher gerne ein Vorab-Interview an! Bitte verabreden Sie dazu einen Termin. Während der Tournee können wir in jedem Bundesland 1 Platz im Rekordauto exklusiv für Sie anbieten! Sie haben dann die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen! Wie verholt sich Stefan Gemmel während der kurzen Zeiten? Wie bereitet er sich auf die nächste Lesung vor? Wie geht das Team mit plötzlichen Problem um?

Grundsätzlich könnten wir auch zwischen 2 Orten mit IHREM Auto weiterfahren, ggf. hätten Sie Gäste, die an solch einer exklusiven Lesung Interesse haben.
In diesem Fall- wie auch bei allen anderen Ideen- freuen wir uns auf Ihren Anruf, Ihre Fragen und Wünsche,…

Quelle: Eva Pfitzner Leserattenservice GmbH

Autor:

MarktSpiegel Online aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Panorama
Wir treffen den The-Voice-Senior-Finalisten Michael Poteat zum persönlichen Interview.
6 Bilder

Nürnberger ist Finalist bei The Voice Senior
Sänger Michael Poteat im exklusiven Interview

Nürnberg – Es ist der Montagmorgen, nachdem das Halbfinale von The Voice Senior ausgestrahlt wurde. Der Montagmorgen, an dem die Teilnehmer für das Finale am kommenden Sonntag endgültig feststehen. Einer von Ihnen ist der Nürnberger Michael Poteat. Er hat es bis in das Finale der Castingshow The Voice Senior 2019 geschafft. Wir haben ihn zu einem Interview getroffen und einen privaten Einblick in die Welt und die Träume des Musikers bekommen. Das Aussehen eines Stars hat der Sänger bereits: Er...

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul wird mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.