Bayern - Panorama

Beiträge zur Rubrik Panorama

Überarbeitete Fassung in Kürze
Chaos um Bußgeldkatalog: Raser kriegen Führerscheine zurück

MÜNCHEN/NÜRNBERG (dpa/lby) - Gute Nachricht für so manchen Raser: Wer im Freistaat nach dem neuen Bußgeldkatalog seinen Führerschein verloren hat, bekommt ihn nun zurück. «Sofern das Fahrverbot schon angetreten wurde, werden das Polizeiverwaltungsamt, das Polizeipräsidium Mittelfranken und das Polizeipräsidium München die dort verwahrten Führerscheine umgehend zurückschicken», sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Freitag in München. Ende vergangener Woche hatte Bayern den...

  • Nürnberg
  • 11.07.20
BR-Intendant Ulrich Wilhelm.

Nach zehn Jahren ist Schluss
BR-Rundfunkrat bedauert Abschied von Intendant Wilhelm

MÜNCHEN (dpa/lby) - Der BR-Rundfunksratsvorsitzende Lorenz Wolf hat die Entscheidung von Intendant Ulrich Wilhelm gegen eine dritte Amtszeit bedauert. «Ich persönlich finde es sehr schade, dass Herr Wilhelm sich nicht anders entschieden hat», ließ Wolf am Freitagabend in München auf Anfrage mitteilen. Der 59-jährige Wilhelm hatte zuvor bekanntgegeben, nach zehn Jahren nicht für eine weitere Amtsperiode zu kandidieren. Sein Vertrag als Chef des Bayerischen Rundfunks (BR) läuft bis Ende Januar...

  • Nürnberg
  • 11.07.20

Das hat jedoch einen Haken
Corona-Lockerung: Privatfeiern und Kultur in Kneipen erlaubt

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die von coronabedingtem Öffnungsverbot getroffenen Wirte von Bars und Tanzlokalen sehen eine kleine Erleichterung: Schankwirtschaften und Diskotheken dürfen ihre Räume für private und kulturelle Veranstaltungen vermieten, wie das Wirtschaftsministerium in München den Hotel- und Gaststättenverband Dehoga informiert hat. Das gilt auch für Livemusik und Konzerte. Allerdings liegt der Teufel im Detail: Nicht jede Form von Livemusik ist laut ministeriellem Schreiben eine...

  • Nürnberg
  • 10.07.20
Söder liegt im aktuellen Politbarometr deutlich vor den drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz.

Politbarometer
64 Prozent trauen Söder das Kanzleramt zu

BERLIN (dpa) - Nach mehreren Monaten Corona-Krisenmanagement trauen deutlich mehr Menschen dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder das Amt des Bundeskanzlers zu. Wie aus dem am Freitag veröffentlichten ZDF-«Politbarometer» hervorgeht, halten 64 Prozent der Bürger, also fast zwei Drittel, den CSU-Chef für geeignet. Im März waren nur 30 Prozent dieser Meinung, 51 Prozent hatten ihm die Eignung damals abgesprochen. Unter den Unionsanhängern glauben demnach nun sogar 78 Prozent, dass er...

  • Nürnberg
  • 10.07.20
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Der Opel Blitz Lastwagen mit mobilem Sägewerk ist ein spektakulärer Neuzugang im Fränkischen Freilandmuseum.
  2 Bilder

Ein Blitz mit Säge!
Spektakulärer Oldtimer-Neuzugang im Fränkischen Freilandmuseum

BAD WINDSHEIM (pm/nf) - Er sollte nicht einfach an einen Händler verkauft werden; lieber schenkte Familie Martin-Birkmeyer aus Schonung-Hausen ihren Oldtimer-Lastwagen mit mobilem Sägewerk aus den Dreißigerjahren dem Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken. Die Augen von Museumsleiter Dr. Herbert May leuchteten, als Museumshandwerker Ende Mai den betagten Lastwagen ins Museum brachten. Dreißig Jahre lang fuhr Kurt Birkmeyer mit dem Lastwagen der Marke Opel Blitz, zu dem er...

  • Nürnberg
  • 10.07.20
Anzeige
Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder mit Mundschutz.

Bayerischer Landtag in Sommerpause
Söder, Aigner, Hartmann mahnen weiter zu Anti-Corona-Kampf

MÜNCHEN (dpa/lby) - Mit Aufrufen zu neuem Zusammenhalt nach der Corona-Krise und einem weiterhin entschlossenen Kampf gegen das Virus hat sich der bayerische Landtag in die Sommerpause verabschiedet. «Das Coronavirus hat uns auf eine harte Probe gestellt», sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) am Donnerstag in ihren Schlussworten. Doch Abstandhalten dürfe nicht den Verzicht auf Zuwendung bedeuten. «Im Gegenteil: Was wir brauchen ist mehr Füreinander-Dasein.» Zugleich rief sie dazu auf,...

  • Nürnberg
  • 10.07.20
Thomas Haldenwang, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV).

Linksextreme Internet-Plattform
Verfassungsschutz stuft Indymedia als Verdachtsfall ein

BERLIN/LEIPZIG (dpa) - Der Verfassungsschutz hat die Internet-Plattform «de.Indymedia» als Verdachtsfall im Bereich des Linksextremismus eingestuft. Das teilte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, am Donnerstag in Berlin mit. Zur Begründung führte seine Behörde unter anderem an, dass nach den Zusammenstößen zwischen Autonomen und der Polizei in Leipzig in der Nacht zum 1. Januar auf der Website versucht worden sei, die Gewalt zu rechtfertigen. In einem...

  • Nürnberg
  • 09.07.20
Aida-Schiff ,,Aidaaura" am Kreuzfahrt-Terminal Steinwerder.

Norwegen, Dänische Südsee, Nordsee
Kurze Kreuzfahrten ohne Landgang demnächst wieder möglich

HAMBURG (dpa) - Die Kreuzfahrtbranche nimmt wieder Fahrt auf und sticht in den kommenden Wochen mit den ersten Schiffen in See. Grundlage dafür ist ein Corona-Hygienekonzept, das die Kreuzfahrtindustrie gemeinsam mit den deutschen Behörden und Hafenverwaltungen erarbeitet hat. Die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten soll demzufolge in drei Phasen eingeteilt werden, die die Cruise Lines International Association (Clia), der größte Verband der Kreuzfahrtindustrie, am Donnerstag in Frankfurt am Main...

  • Nürnberg
  • 09.07.20
Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU.

Biker kündigen neue Demos an
Verkehrsministerium: Kein Bedarf für Motorradbeauftragten

MÜNCHEN (dpa/lby) - Das bayerische Verkehrsministerium sieht keinen Bedarf für einen Motorradbeauftragten. «Die Anliegen der Biker sind in Bayern bereits jetzt in besten Händen», sagte Ministerin Kerstin Schreyer (CSU). Die Zahl der Beauftragten der Staatsregierung sei zudem gesetzlich begrenzt und bereits voll ausgeschöpft. Nach dem Motorradkorso durch München mit rund 10.000 Teilnehmern am vergangenen Wochenende hatte der Veranstalter Gespräche über einen Beauftragten zur Bedingung...

  • Nürnberg
  • 09.07.20
Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

Kabinettssitzung mit Kanzlerin Merkel
Söder will Besucherzahlen für Kunst und Kultur verdoppeln

MÜNCHEN (dpa/lby) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will in der kommenden Woche die in der Corona-Krise zulässigen Besucherzahlen für Kunst- und Kulturveranstaltungen verdoppeln. «Wir werden nächste Woche vorschlagen, das für die Kultur nochmals zu verdoppeln, auf 200 innen und 400 außen; allerdings mit Vorgaben, weil wir das anders nicht machen können», sagte der CSU-Chef am Mittwochabend bei einem Auftritt im BR-Fernsehen. Erst in dieser Woche hatte das Kabinett die Begrenzungen für...

  • Nürnberg
  • 09.07.20
Martin Stümpfig (Bündnis 90/Die Grünen) glaubt an einen Feldzug gegen Windräder. Windrad-Gegner nennen viele Argumente für ihre Sichtweise. U.a. die gefährdete Gesundheit der Anwohner sowie mangelnden Tier- und Artenschutz.

Gesetzesänderung
Landtag erlaubt minimale Ausnahmen beim Bau von Windrädern

MÜNCHEN (dpa/lby/nf) - Der Landtag hat die umstrittene 10-H-Abstandsregel für Bau und Modernisierung von Windkraftanlagen minimal gelockert. Eine von CSU und Freien Wählern angestoßene und am Mittwoch beschlossene Gesetzesänderung gestattet den Bau geringfügig größerer Anlagen, sofern diese schon vor dem 20. November 2014 genehmigt wurden oder zumindest genehmigungsfähig waren. Jahrelange Verzögerungen zwischen Genehmigung und Bau kann es etwa wegen juristischer Streitigkeiten geben. Die in...

  • Nürnberg
  • 08.07.20
Florian Herrmann (CSU), Leiter der bayerischen Staatskanzlei.

Der Ton wird rauher
Landtag: Verzicht auf mehr Kompetenzen im Krisenmanagement

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die bayerische Staatsregierung braucht für Rechtsverordnungen zum Infektionsschutz auch künftig vorerst keine Zustimmung des Landtags. Das Parlament lehnte am Mittwoch mit den Stimmen der regierenden CSU und Freien Wähler entsprechende Gesetzesentwürfe von SPD und FDP sowie Anträgen von Grünen ab. «Sie führen hier ein absurdes formalistisches Kompetenztheater auf», sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU). Die Forderungen der Opposition belegten, dass diese nicht...

  • Nürnberg
  • 08.07.20
Ein Notenblatt mit dem Liedtext einer Version des Donauliedes wird am Donauufer gehalten.

Online Petition
Kein Donaulied mehr in Montabaurs Bierzelten

PASSAU (dpa) - In einer Version des Donauliedes wird von der Vergewaltigung eines schlafenden Mädchens gesungen: Eine Passauer Initiative gegen das Lied zieht Kreise. Die Stadt Montabaur im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz beispielsweise will das Singen des umstrittenen Liedes in Bierzelten künftig verhindern, wie Bürgermeisterin Gabriele Wieland (CDU) mitteilte. Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper (SPD) hatte der Gruppe um die Studentin Corinna Schütz bereits Anfang Juni seine...

  • Nürnberg
  • 08.07.20
Geparktes Motorrad mit einem kleinen Banner.

Fahrverbote für Motorräder
Bayern kündigt CSU-Widerstand an

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die bayerische Staatsregierung unterstützt die Proteste von Motorradfahrern gegen zeitlich beschränkte Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen. Mit ihren Protesten am vergangenen Wochenende würden die Biker «bei uns sozusagen in Bayern bei der Staatsregierung offene Türen einfahren», sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Dienstag nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts in München. Am vergangenen Wochenende hatten bundesweit Zehntausende Motorradfahrer auf den...

  • Nürnberg
  • 07.07.20
Markus Söder (CSU) und Florian Herrmann (CSU).
  2 Bilder

Bayerische Corona-Strategie
Neue Lockerungen ab 8. Juli

REGION (pm/nf) - Heute wurden nach der Kainettssitzung weitere neue Lockerungen eröffnet. Die Einzelheiten - wie immer - im Überblick.  In Kürze:  1. Bayerische Corona-Strategie / 200 Personen bei Veranstaltungen und Versammlungen im Freien bzw. 100 in geschlossenen Räumen zugelassen / Freizeiteinrichtungen im Innenbereich können wieder öffnen / Kontaktlose Sportwettkämpfe in geschlossenen Räumen sowie Training von Kontaktsportarten unter Auflagen wieder möglich / Öffnung zoologischer- und...

  • Nürnberg
  • 07.07.20

Tragödie in Mittelfranken
27-Jähriger tötet Ex-Freundin im Wald

OBERRIMBACH (dpa/lby) - Der gewaltsame Tod einer 23-Jährigen in Mittelfranken ist nach Angaben der Polizei aufgeklärt. Die Ermittlungen und die Spurensicherung am Tatort haben danach ergeben, dass der Ex-Freund die junge Frau in einem Wald bei Oberrimbach (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) erstochen hat. Hinweise auf einen unbekannten Dritten gebe es nicht, teilte die Polizei am Montag mit. Die 23-Jährige war vergangenen Donnerstag tot im Wald gefunden worden. Den Ermittlern...

  • Nürnberg
  • 07.07.20
Es gibt einen Internationalen Tag des Kusses und in Hollfeld (Oberfranken) sogar einen romantischen Kussweg.

Beziehung ohne Knutschen hat den Charme einer Jugendherberge
Warum Küssen so wichtig ist!

Von Corinna Schwanhold, dpa REGION/HOLLFELD (dpa) - Der Puls beschleunigt sich, der Blutdruck steigt, die Wangen werden rot. Ein wahrer Hormon-Cocktail flutet den Körper, darunter Oxytocin, Serotonin und Dopamin - besser bekannt als Kuschel- und Glückshormone. Nebenbei werden bis zu 34 Gesichtsmuskeln aktiv, wandern Millionen Bakterien von einem Mund in den anderen. Die körperlichen Auswirkungen von Küssen sind gut erforscht. Mit dem 6. Juli gibt es sogar einen Internationalen Tag des...

  • Nürnberg
  • 07.07.20
Eigentlich zielte eine Reform der Verkehrsregeln vor allem auf mehr Schutz für Radler. Doch hinzugekommene schärfere Sanktionen für Raser sorgen weiter für Ärger.

Zum alten Katalog zurück?
Mehrere Länder kappen Fahrverbots-Regeln für Raser

MÜNCHEN (dpa) - Der umstrittene neue Bußgeldkatalog mit höheren Strafen für Raser wird in mehreren Bundesländern vorerst nicht mehr angewendet. «Wir werden deshalb ab sofort für laufende Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren die alte Rechtslage anwenden», sagte etwa Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in München. Der Freistaat folgt damit einer Aufforderung des Bundes, die Neuregelungen auszusetzen, da die in der neuen Straßenverkehrsordnung...

  • Nürnberg
  • 05.07.20
Laut WHO sind die steigenden Coronazahlen kein Anzeichen einer zweiten Welle.

WHO
Steigende Coronazahlen kein Anzeichen einer zweiten Welle

REGION (dpa) - Die jüngst wieder steigenden Zahlen an nachgewiesenen Corona-Infektionen in vielen Ländern sind nach Meinung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kein Anzeichen einer zweiten Welle. Vielmehr handele es sich um einen zweiten Höhepunkt der ersten Welle, sagte der WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan am Freitagabend in einem Briefing bei der Genfer Auslandspresse (ACANU). «Was wir jetzt in vielen Ländern erleben, ist ein zweiter Höhepunkt der ersten Welle in vielen Ländern, wo...

  • Nürnberg
  • 05.07.20
Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder.
  2 Bilder

,,Nervosität im Merz-Lager offenbar groß"
CDU fordert: Söder soll sich zur Kanzlerfrage erklären!

CSU kontert Forderung nach Söder-Erklärung vor CDU-Parteitag BERLIN (dpa) - In der CSU wird die Forderung aus der CDU zurückgewiesen, dass Parteichef Markus Söder sich noch vor dem CDU-Parteitag im Dezember zur Frage eigener Kanzler-Ambitionen erklären soll. «Die CDU muss erst einmal ihre Führungsfrage klären. Danach reden wir darüber, wer die Union in die Bundestagswahl führt», sagte der CSU-Bundestagsabgeordnete Max Straubinger der «Passauer Neuen Presse» (Samstag). Söder selbst hatte...

  • Nürnberg
  • 04.07.20
Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

CSU-Chef Söder
Kanzlerkandidatur wird im Januar entschieden!

BERLIN (dpa) - CSU-Chef Markus Söder rechnet für Januar 2021 mit einer Entscheidung über die Kanzlerkandidatur der Union. «Die Frage, wer als Kanzlerkandidat antritt, wird voraussichtlich erst im Januar entschieden. Im Dezember wählt die CDU einen neuen Vorsitzenden. Das muss man abwarten», sagte der bayerische Ministerpräsident der «Welt am Sonntag». «Wer weiß, was bis dahin noch alles passiert.» Auf die Frage, ob Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angesichts der derzeit guten Umfragewerte der...

  • Nürnberg
  • 04.07.20

Bußgeldkatalog-Verordnung
Scheuer: Beratungen über Aufhebung von Fahrverbotsregeln

BERLIN (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hält neue Regeln zu Fahrverboten bei zu schnellem Fahren aus rechtlichen Gründen für nichtig - jetzt will das Ministerium mit den Ländern über die Folgen beraten. Das geht aus einem neuen Schreiben Scheuers an die Verkehrsminister der Länder hervor, welches der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch vorlag. Die Folge könnte sein, dass die neuen Regeln zum Fahrverbot von den Ländern außer Vollzug gesetzt werden. Die Beratungen mit den...

  • Nürnberg
  • 03.07.20
Ein Friseurmeister wäscht einem Kunden mit Mund- und Nasenschutz vor dem Schnitt die Haare.

Waschen, Schneiden, Föhnen
Wie Friseure unter Corona leiden

Von Larissa Schwedes, dpa REGION (dpa) - Politiker im verwuschelten Holzfäller-Look vor der Fernsehkamera und verunglückte Ponys bei jenen, die selbst zur Schere griffen: Eines Tages werden Bilder der «Corona-Friesen» wohl neben den rar gewordenen Klopapierrollen als Skurrilitäten der Corona-Krise die Museen erreichen. Riesig war die Euphorie, als es im Mai nach etlichen Wochen hieß: Weitermachen, liebe Friseurinnen und Friseure! Im Mai lagen die Umsätze daher immerhin 15,8 Prozent über...

  • Nürnberg
  • 03.07.20
Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml.

Pflegekräfte
Corona-Pflegebonus: 350.000 Anträge, 80 Millionen ausgezahlt

MÜNCHEN (dpa/lby) - Rund 350.000 Pflege- und Rettungskräfte im Freistaat haben Anträge auf den wegen der Coronakrise gewährten Pflegebonus gestellt. Bislang seien mehr als 181.000 Anträge bearbeitet und knapp 80 Millionen Euro ausgezahlt worden, sagte Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) einer Mitteilung zufolge. «Gerade in der Corona-Pandemie hat das vorbildliche Engagement unserer Pflegekräfte dazu beigetragen, dass so vielen Erkrankten geholfen werden konnte.» Bis Ende...

  • Nürnberg
  • 03.07.20

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.