Busfahren jetzt noch attraktiver!

Beliebtes Verkehrsmittel: Im Jahr 2016 nahmen 13,6 Millionen Fahrgäste in und nach Erlangen den Bus. Foto: © Michael Eichler / Fotolia.com
  • Beliebtes Verkehrsmittel: Im Jahr 2016 nahmen 13,6 Millionen Fahrgäste in und nach Erlangen den Bus. Foto: © Michael Eichler / Fotolia.com
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

ERLANGEN (pm/mue) - Seit dem Fahrplanwechsel Anfang Dezember sorgen laut Mitteilung aus dem Rathaus weitere Maßnahmen aus dem Nahverkehrsplan Erlangen 2016–2021 für deutliche Verbesserungen im Busverkehr.

Neu eingeführt wurde die Verlängerung der Buslinie 280, die jetzt den Busbahnhof Buckenhof / Spardorf mit dem Universitäts-Südgelände verbindet. Mit der Linie, die weiter über den S-Bahn-Halt Paul-Gossen-Straße nach Büchenbach führt, steht erstmals eine leistungsfähige Direktverbindung für Pendler aus dem Erlanger Osten zur Technischen Fakultät und zu großen Arbeitgebern entlang der Paul-Gossen-Straße zur Verfügung. Durch die Verlängerung der Linie 293 ab der Sebaldussiedlung über Roncallistift zum Brucker Bahnhof ergeben sich zudem verbesserte Verbindungen zwischen den Stadtteilen Bruck und Röthelheimpark mit einer direkten Anbindung an die S-Bahn. Eine bessere Anbindung des Bahnhofs Bruck stellt zudem auch die Verlängerung der Linie 284 dar; verstärkt werden aber auch die Buslinien, die von Erlangen ins Oberland (209, 210), in den Regnitzgrund (252, 253, 254) und in den Aurachgrund (200, 201) führen. Bau- und Planungsreferent Josef Weber freut sich über die Verbesserungen: „Mit dem Verkehrsentwicklungsplan führen wir einen großangelegten Beteiligungsprozess zur Verbesserung der Verkehrssituation in Erlangen durch. Die Maßnahmen, die auf Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zurückgehen, werden nun konsequent umgesetzt“. Oberbürgermeister Florian Janik hebt die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Umland hervor: „Mit der Stadt-Umland-Bahn planen wir den Verkehr der Zukunft. Mit dem Nahverkehrsplan sorgen wir bereits jetzt für zahlreiche Verbesserungen. Stadt und Landkreis arbeiten gemeinsam an einer Verbesserung des Nahverkehrsangebots, um gute Alternativen zum Auto zu bieten.“

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen