Transatlantische Gourmet-Freuden
Leckeres Amerika im E-Werk!

Mit Leib und Seele bei der Sache: Jay Hooker bereitet leckere Burger zu.
Foto: © Uwe Müller
2Bilder
  • Mit Leib und Seele bei der Sache: Jay Hooker bereitet leckere Burger zu.
    Foto: © Uwe Müller
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN (mue) – Das E-Werk in Erlangen ist nicht nur als fantastische Event-Lokation beliebt, sondern auch wegen der leckeren Gerichte, die dort auf der Speisekarte stehen.

Auf den ersten Blick scheinen diese ganz normal – aber der Trumpf steckt im Detail. Küchen-Chef Jay Hooker (36), Sohn einer Erlangerin und eines Amerikaners, lässt nämlich seine nordamerikanischen Kulinar-Erfahrungen in seine Arbeit hier mit einfließen. Im Jahre 1999 begann er seine Lehre als Koch in der Hugenottenstadt und ging 2002 nach Kalifornien, wo er über zehn Jahre blieb und – na klar! – als Koch arbeitete. Von der klassischen „Burger-Bude“ bis hin zum Sterne-Restaurant reichte dabei sein Revier. „Wie beinahe überall auf der Welt ist es auch in den USA schier unglaublich, was für eine breite Vielfalt die dortige Küche hergibt“, meint der sympathische Gaumen-Verwöhner. „Logisch, dass das auch auf meine eigene Arbeit abfärbt“.

Hauseigene Brötchen sind einfach der Hit

Auf der E-Werk-Speisekarte finden sich daher echte amerikanische Spezialitäten wie – natürlich! – Burger, Spare Ribs (gibt‘s hauptsächlich zu „Jay‘s BBQ“ im Sommer), Pommes in allen möglichen Variationen, ebenso immer mal wieder verschiedene Chips oder auch mexikanische Spezialitäten. Auf eines legt der Vollblut-Küchenmeister immer Wert: auf die Qualität. „Mir ist wichtig, dass unseren Gästen keine industrielle Massenware vorgesetzt wird – in unserer Küche ist echtes Handwerk angesagt!“ So werden im E-Werk zum Beispiel auch eigene Brötchen aus selbst kreiertem Teig gebacken, was bei den Besuchern bestens ankommt. Des weiteren beliebt ist neben den beinahe schon unentbehrlichen „Must Have“-Burgern vor allem auch Falafel, eine Mischung aus Kichererbsen und Gewürzen, die es ebenfalls als Burger oder auch als fritierte Bällchen gibt.

Befragt nach seinen „sonstigen“ Hobbies fällt Jay Hooker neben ständiger Weiterspezialisierung im kulinarischen Bereich vor allem der Sport ein; in seiner Freizeit spielt der Herr der E-Werk-Küche gerne Basketball. Je nach Jahreszeit liegt ihm zusätzlich auch das Gärtnern, wobei sich der Kreis wieder schließt, weil bei dieser entspannenden Tätigkeit unter anderem auch Küchenkräuter gezogen werden.

Mit Leib und Seele bei der Sache: Jay Hooker bereitet leckere Burger zu.
Foto: © Uwe Müller
Alles klar in der E-Werk-Küche: Jay in seinem Element.
Foto: © Uwe Müller
Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen