Prof. Kühlein ist jetzt WHO-Experte

Prof. Dr. Thomas Kühlein: „Die Berufung ist für mich eine große Ehre.“ Foto: oh
  • Prof. Dr. Thomas Kühlein: „Die Berufung ist für mich eine große Ehre.“ Foto: oh
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN / GENF (pm) - Prof. Dr. Thomas Kühlein, Direktor des Allgemeinmedizinischen Instituts des Universitätsklinikums Erlangen, wurde in ein Expertennetzwerk der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) berufen.


Wie das Uni-Klinikum in einer Pressemitteilung informiert, bringt der Erlanger Arzt ab sofort seine Sachkenntnis im Beirat des „Familiy of International Classifications Network“ (WHO-FIC) ein. Für die Position ausgewählt wurde er aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit der Erstellung und Weiterentwicklung von Klassifikationssystemen in der Primärmedizin. „Die Berufung ist für mich eine große Ehre. Ich hoffe, dazu beitragen zu können, dass die neue Version der Klassifikation der Krankheiten – die ICD-11 – für die Hausärzte geeigneter ist als die gegenwärtige ICD-10“, so Prof. Kühlein.

Das WHO-FIC-Netzwerk entwickelt innerhalb der Weltgesundheitsorganisation moderne Klassifikationssysteme wie die International Classification of Diseases (ICD). Mit Hilfe dieser internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten ist es möglich, Diagnosen in der ambulanten sowie der stationären Versorgung weltweit einheitlich zu verschlüsseln. Die WHO verfolgt mit diesen Standards, nach denen sich Mediziner und Psychologen aller Länder richten müssen, unter anderem das Ziel, Erkrankungswahrscheinlichkeit und Sterberisiko bei jeder einzelnen Krankheit langfristig zu analysieren. Vorteil für die Patienten: Anhand der ICD werden Erkrankungen grenzüberschreitend einheitlich diagnostiziert, dokumentiert und dank der globalen Datenerhebung die Forschung zur Erfassung von Entwicklungen des globalen wie regionalen Krankheitsgeschehens vorangetrieben. Die ICD wird – gemäß den ständigen Fortschritten in der Medizin – regelmäßig aktualisiert sowie ergänzt.

Die Berufung von Prof. Kühlein erfolgte bereits Mitte Oktober in Barcelona (Spanien) im Rahmen des WHO-FIC-Jahrestreffens. Thomas Kühlein wird in dem wichtigen WHO-Gremium als Vertreter der Weltorganisation der Allgemein- und Familienmediziner (World Organization of Family Doctors, WONCA) ab sofort die Stimme der Hausärzte repräsentieren.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.