Stärkung des Bildungsstandortes: Freistaat kauft den Himbeerpalast!

Symbolische Schlüsselübergabe: Dr. Zsolt Sluitner (CEO Siemens Real Estate), Klaus Helmrich (Siemens-Vorstand), Prof. Dr. med. Marion Kiechle (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst), Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern und für Integration), Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der Friedrich-Alexander-Universität) und Dr. Florian Janik (Oberbürgermeister Erlangen / v.l.n.r.). Foto: © Kurt Fuchs
2Bilder
  • Symbolische Schlüsselübergabe: Dr. Zsolt Sluitner (CEO Siemens Real Estate), Klaus Helmrich (Siemens-Vorstand), Prof. Dr. med. Marion Kiechle (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst), Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern und für Integration), Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der Friedrich-Alexander-Universität) und Dr. Florian Janik (Oberbürgermeister Erlangen / v.l.n.r.). Foto: © Kurt Fuchs
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

ERLANGEN / REGION (pm/mue) - Der Freistaat Bayern hat das auch als Himbeerpalast bekannte Siemens-Verwaltungsgebäude in der Mitte Erlangens für eine zukünftige Nutzung durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) erworben. Im Jahr 2020 wird das Modul 1 des neuen Siemens Campus von den ersten Siemens-Einheiten bezogen, sodass sich für die Siemens-Gebäude im Zentrum Erlangens neue Nutzungsmöglichkeiten eröffnen.

Im Rahmen eines großen Festakts anlässlich des Erwerbs haben Vertreter von Freistaat und Siemens in Erlangen darüber hinaus die Absicht erklärt, Teile der Technischen Fakultät der FAU auf den Siemens Campus umzusiedeln. Der Campus wird zudem als zukünftige zentrale Adresse von Siemens in Erlangen ein neu geplantes, repräsentatives Empfangsgebäude erhalten.

Langjähriges Wahrzeichen

Seit er 1953 eingeweiht wurde, zählt der Himbeerpalast zu den markantesten Gebäuden in Erlangen – nun bekommt er neue Nutzer: Ab dem Jahr 2024 werden Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie der FAU das Gebäude nutzen und dort ein neues Geisteswissenschaftliches Zentrum schaffen. Hier sollen die Fächer zusammengeführt werden und dafür geeignete Büro- und Lehrräume erhalten. „Durch den Ankauf des Himbeerpalasts werden die Studien- und Forschungsbedingungen wie auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Universität signifikant verbessert. Die Investitionen des Freistaats ermöglichen es der Universität Erlangen-Nürnberg, auch in Zukunft Spitzenforschung zu betreiben und sich erfolgreich dem internationalen Wettbewerb zu stellen. Damit stärken wir den Wissenschaftsstandort Erlangen nachhaltig, sodass er auch weiterhin für wirtschaftliche Prosperität und Wohlstand sorgen kann“, so Prof. Dr. med. Marion Kiechle, Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst bei der Schlüsselübergabe im Rahmen des Festakts. Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands von Siemens, ergänzte: „Schon immer bestand in Erlangen eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Siemens und der Wissenschaft. Und das wird auch in Zukunft so bleiben. Denn mit dem Siemens-Campus bekräftigen wir unser Bekenntnis zum Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Erlangen.“

Der Himbeerpalast wird ab 2020 nicht mehr von Siemens genutzt, weil das Unternehmen in Zukunft viele seiner Aktivitäten auf dem gerade im Bau befindlichen, neuen Campus zusammenführen will. Als neue Heimat von Siemens in Erlangen wird der Campus auf dem ehemaligen Forschungsgelände im Süden der Stadt komplett zu einem lebendigen Stadtteil mit moderner Büro- und Forschungsinfrastruktur sowie großzügigen Frei- und Grünflächen umgestaltet. Bis zu seiner für 2030 geplanten Fertigstellung könnten auch Teile der Technischen Fakultät der FAU auf den Campus ziehen, wofür während des Festakts eine entsprechende Rahmenvereinbarung unterzeichnet wurde. Weitere Details über Art und Umfang der Nutzung des Campus durch die FAU werden in den nächsten Monaten ausgearbeitet. „Das neue Geisteswissenschaftliche Zentrum und die räumlichen Möglichkeiten, die uns der Siemens Campus bietet, werden die Innovationsführerschaft der FAU zum Wohle der Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ausbauen und ihre Strahlkraft erhöhen. Dafür danken wir allen Beteiligten“, so FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger.

O-Ton von Staatsminister Joachim Herrmann, FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger, Siemens-CEO Dr. Zsolt Sluitner und Oberbürgermeister Dr. Florian Janik auf Youtube:

Symbolische Schlüsselübergabe: Dr. Zsolt Sluitner (CEO Siemens Real Estate), Klaus Helmrich (Siemens-Vorstand), Prof. Dr. med. Marion Kiechle (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst), Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern und für Integration), Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der Friedrich-Alexander-Universität) und Dr. Florian Janik (Oberbürgermeister Erlangen / v.l.n.r.). Foto: © Kurt Fuchs
Offizielle Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung für den Erwerb von SiemensCampus-Flächen für die FAU durch den Freistaat Bayern: Klaus Helmrich (Siemens-Vorstand), Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern und für Integration), Prof. Dr. med. Marion Kiechle (Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst), Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der Friedrich-Aexander-Universität) und Dr. Florian Janik (Oberbürgermeister Erlangen / v.l.n.r.). Foto: © Kurt Fuchs

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen