Gemeinde Schwanstetten fördert Energieeinsparungen

Seit 2016 fährt auch die Belegschaft des Marktes Schwanstetten umweltbewusst mit einem E-Auto. Bürgermeister Robert Pfann (l.) mit Christian Dunkel (Autohaus Dunkel Wendelstein) und Johannes Martin (Liegenschaftsamt, r.) bei der Fahrzeugübergabe.
  • Seit 2016 fährt auch die Belegschaft des Marktes Schwanstetten umweltbewusst mit einem E-Auto. Bürgermeister Robert Pfann (l.) mit Christian Dunkel (Autohaus Dunkel Wendelstein) und Johannes Martin (Liegenschaftsamt, r.) bei der Fahrzeugübergabe.
  • Foto: © Gemeinde Schwanstetten
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWANSTETTEN (pm/vs) - Der Markt Schwanstetten hat es sich zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch im Gemeindegebiet bis zum Jahr 2030 um mindestens 30 Prozent zu senken: eine Zwischenbilanz.

Um dieses hoch gesteckte Ziel zu erreichen, hat sich der Marktgemeinderat im vergangenen Jahr entschieden, auch die Schwanstettener Bürgerinnen und Bürger mit ins Boot zu holen und finanzielle Anreize zu schaffen, in Privathaushalten energie- und ressourcenschonende Schritte attraktiver zu machen. In Zusammenarbeit mit der Energie-BeratungsAgentur des Landkreises Roth (ENA) wurde deshalb das sogenannte „FERS“ (Förderprogramm für Energie- und Ressourcen-Sparmaßnahmen) ins Leben gerufen.
Seit August 2015 haben bereits viele Schwanstettener die Förderung – insbesondere für die Anschaffung neuer energiesparender Haushaltsgeräte – in Anspruch genommen. Die Bandbreite der förderfähigen Maßnahmen ist groß: Zuschüsse sind für Energieberatung, Wärmedämmung am Haus, Heizungsumwälzpumpen, Solarthermie, Blockheizkraftwerke, Elektroautos über Haushaltsgeräte bis hin zu Zisternen möglich.
Zum Start des zweiten Jahres wurden nun die Bedingungen vereinfacht beziehungsweise modifiziert. Im Gegensatz zu vorher kann jetzt eine Antragstellung nach Abschluss der Maßnahme oder nach Kauf des Haushaltsgerätes erfolgen. Zusätzlich besteht für die Antragstellung bis zu einem halben Jahr Zeit.
Je nach Art der Maßnahme werden 5 bis 20 Prozent der Kosten bis zur maximal festgesetzten Förderhöhe bezuschusst.
Nähere Informationen und Antragsformulare erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger auf der Internetseite des Marktes Schwanstetten unter www.schwanstetten.de, oder im Rathaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen