Anzeige

Buß- und Bettag wird zum Kindermitbringtag

Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken
2Bilder
  • Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken
  • Foto: AOK
  • hochgeladen von Barbara Rögner

AOK in Nürnberg löst Betreuungsproblem
Am Buß- und Bettag haben die Schulen und viele Kindertagesstätten geschlossen. Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, stehen somit vor einem großen Problem. Wohin mit den Kids? Können Oma und Opa einspringen? Die Mitarbeiter der AOK in Nürnberg müssen sich über solche Fragen nicht den Kopf zerbrechen. Die Gesundheitskasse hat nämlich speziell für diesen Tag einen Kindermitbringtag ins Leben gerufen. „Wir helfen unseren Beschäftigten aktiv bei der Kinderbetreuung und organisieren für die Schülerinnen und Schüler einen spannenden und unterhaltsamen Erlebnistag“, so Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken. In diesem Jahr erlebten 14 Kinder einen abwechslungsreichen Tag bei der AOK in Nürnberg. Nach einem gesunden Frühstück konnten die Kleinen beim Basteln und Malen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Bewegung pur stand dann bei einem Spaziergang rund um den Wöhrder See auf dem Programm. Danach konnten die Kinder ihre Eltern am Arbeitsplatz besuchen. Weiter ging es mit einem leckeren Mittagessen. Satt und glücklich konnten sich die Kinder im Anschluss bei einem Kinderfilm komplett entspannen. „Uns als AOK ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sehr wichtig. Der Kindermitbringtag hilft unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, trotz des schulfreien Tags ganz normal zur Arbeit zu gehen“, so Robert Müller.

Familienfreundlicher Arbeitgeber
Der Kindermitbringtag ist auch Teil der Zertifizierung zum familienfreundlichen Unternehmen „audit berufundfamilie“ durch die gemeinnützige Hertie-Stiftung. Die AOK Bayern trägt das Zertifikat bereits seit 2010. Bei der AOK gibt es bereits viele Regelungen zu flexiblen Arbeitszeiten, den Kinderbetreuungsservice sowie flexible Wiedereinstiegsmöglichkeiten nach der Elternzeit. Das Audit sieht vor, auch zukünftig weitere Potenziale für familienfreundliche Lebens- und Arbeitsbedingungen zu erkennen und Lösungen zu entwickeln. Dabei spielen Maßnahmen wie beispielsweise Informations- und Beratungsangebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege oder die bedarfsgerechte Ausweitung von Kindermitbringtagen künftig eine noch größere Rolle.

Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken
Erlebten einen spannenden Tag beim Kindermitbringtag der AOK.
Autor:

Barbara Rögner aus Mittelfranken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.