Erlanger bilden europäische Ärzte aus

Symbolfoto: © pathdoc/Fotolia.com

ERLANGEN (pm/mue) - Das Pathologische Institut und die Nephropathologische Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen sind von der European Society of Pathology jeweils als „Advanced Training Centre“ ausgezeichnet worden und bilden künftig im Rahmen des „Giordano Fellowship“ Ärzte aus ganz Europa aus.


Die Erlanger Pathologie ist damit neben dem Institut für Pathologie in Pilsen (Tschechien) eine von nur zwei Einrichtungen in Europa, in der eine spezialisierte Ausbildung im Fachgebiet der urogenitalen Pathologie angeboten wird. Die Erlanger Nephropathologie wiederum ist neben dem Universitätsspital Basel (Schweiz) europaweit die zweite Einrichtung, die als anerkannte und hoch spezialisierte Ausbildungsstätte in der Fachdisziplin Nierenpathologie gilt. „Wir freuen uns sehr über dieses Zertifikat“, so Prof. Dr. Kerstin Amann, Leiterin der Nephropathologie. „In den vergangenen Jahren haben wir unsere Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Nierenbiopsie stetig erweitert und verfeinert. Dieses Wissen möchten wir nun an Kollegen aus ganz Europa weitergeben, damit Nierenerkrankungen in Zukunft noch schneller und eindeutiger diagnostiziert werden können.“

www.uk-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.