Landesgartenschau auch in Erlangen?

ERLANGEN (pm) - Der Erlanger Stadtrat hat die Verwaltung mit weiteren Planungsschritten für die Bewerbung um eine Landesgartenschau beauftragt.


„Eine Landesgartenschau ist nicht nur ein einmaliges Event. Vielmehr bietet sie große Chancen für eine nachhaltige Stadtentwicklung und ökologische Naherholung“, so Oberbürgermeister Florian Janik. Sollte sich eine Gartenschau in Innenstadtnähe im Bereich des Großparkplatzes und der Wöhrmühlaue realisieren lassen, sei dies zudem eine große Chance für die Innenstadt. Bau- und Planungsreferent Josef Weber weist darauf hin, dass im Zuge einer Landesgartenschau eine Vielzahl von Projekten initiiert und gebündelt werde. „Wie wir aus vielen anderen Städten wissen, hat eine entsprechend gestaltete Schau Wirkung weit über das Ereignis hinaus“, so Weber. Als Grundlage zur Entscheidungsfindung hat das Bau- und Planungsreferat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die die Potenziale unterschiedlicher Flächen für ein entsprechendes Projekt untersucht; bewertet wurden dabei sieben verschiedene Gebiete in Erlangen.

Bürger sollen eingebunden werden



Zur Umsetzung des Stadtratsbeschlusses, so heißt es in einer Pressemitteilung, werde in den kommenden Wochen eine referats- und fachämterübergreifende Lenkungsgruppe in der Verwaltung installiert. Da man sich am Beginn eines langen Prozesses befinde, sei der genaue Durchführungszeitpunkt einer möglichen Landesgartenschau noch offen. Im Laufe des gesamten Verfahrens sei zudem eine frühzeitige und intensive Einbindung von Bürgern und Akteuren vorgesehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.