Die Neujahrskonzerte der Staatsphilharmonie Nürnberg

Mit Werken von Johann, Josef und Eduard Strauss u. a.

NÜRNBERG (pm/nf) - Alles Walzer beim Neujahrskonzert 2018: Ganz im Zeichen der Wiener Walzerdynastie Strauß steht das Konzert, mit dem die Staatsphilharmonie Nürnberg das neue Jahr einläutet: Am 3.1., 4.1., 5.1., jeweils um 19.30 Uhr, sowie am 6.1. um 11 und 19 Uhr (Benefizkonzert) entführen der estnische Dirigent und Generalmusikdirektor der Niederrheinischen Sinfoniker Mihkel Kütson und das Ensemble das Publikum in die Welt der Walzerklänge, durch das Programm des klangvollen Jahresauftakts führt Musikdramaturg Kai Wessler.

Die Walzer, Polkas und Galopps der Brüder Johann, Josef und Eduard Strauß nebst ihrem Vater Johann Strauß entstanden für die Ballsäle Europas und gehören zum unverzichtbaren Ritual des Jahresbeginns. Auf dem Programm des Neujahrskonzerts stehen neben bekannten Werken wie den Walzern „Wiener Blut“ oder „Dorfschwalben aus Österreich“ auch unbekannte Fundstücke und einige Ausflüge zur musikalischen „Konkurrenz“ wie dem Walzerkomponisten Joseph Lanner.

Traditionell kommen die Einnahmen des Benefizkonzerts am Dreikönigstag einem guten Zweck zugute. In diesem Jahr möchten die Mitglieder der Staatsphilharmonie mit dem Erlös den Verein Rett Syndrom Deutschland e.V., den Straßenkreuzer Nürnberg sowie das Jesuiten-Projekt Geigenkinder vom Himalaya unterstützen.

Kartenreservierungen für die Neujahrskonzerte sind über die Tickethotline Tel. 0180 – 1 – 344 276 oder die Homepage des Staatstheaters möglich:
www.staatstheater.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.