Sonderschau: Gablonzer Christbaumschmuck

Gablonzer Christbaumschmuck. (Foto: Altstadtfreunde Nürnberg e.V.)
NÜRNBERG (pm/nf) - Die Ausstellung der Altstadtfreunde Nürnberg e.V. im Museum |22|20|18| in der Kühnertsgasse zeigt wunderschöne Beispiele der traditionsreichen Gablonzer Handwerkskunst aus der umfangreichen Privatsammlung von Günter Ramsauer, die überwiegend aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg stammt.

Bereits im 15. und 16. Jahrhundert gründeten sich rund um Gablonz Glashütten und Glasschleifereien, die einem Teil der Bevölkerung Arbeit boten. Gablonz (heute Jablonec nad Nisou in Tschechien) wurde das Zentrum für den Verkauf der Glasprodukte. Weitere Verdienstmöglichkeiten boten sich in der Herstellung von Glasperlen in Heimarbeit. Als Material wurden Halbfabrikate der Glashütten, also Glasröhren und Glasstangen benutzt. Zunächst produzierten die Gablonzer Perlen nur für die Schmuckbranche, die in die ganze Welt exportiert wurden. Als Alternative begannen die Glasperlenbläser um etwa 1908 mit der Herstellung von Christbaumschmuck.

Sonderschau: Gablonzer Christbaumschmuck
Bis 6. Januar 2016, Öffnungszeiten während der Sonderschau: Mittwoch bis Sonntag von 14.00 -17.00 Uhr.

Sonderausstellung: Glanz im Alltag – Messinggeräte aus alter Zeit
Bis 22. Mai 2016
Führungen durch die Sonderausstellung: Jeden 3. Sonntag im Monat um 15.00 Uhr

Museum |22|20|18| Kühnertsgasse
Führung durch die Handwerkerhäuser Kühnertsgasse: Samstag um 15.00 Uhr

www.altstadtfreunde-nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.