Taichi: Sanftheit siegte damals über Härte

117 Jahre alt: Meister Lu Zijian aus China
Nürnberg: Dr.-Theo-Schöller-Schule |

Zur Entstehung der chinesischen Kampfkunst Taichi finden wir viele Legenden - eine schlüssige Geschichte findet sich nicht. Daher sei hier eine der Legenden erzählt:

Der chinesische Gelehrte Zhang Sanfeng, der 1274 geboren wurde und im Alter von 110 Jahren gestorben sein soll, wurde nach dem Tod seiner Eltern ein daoistischer Mönch. Er zog sich nach vielen Jahren der Wanderschaft als Eremit in die berühmten Wudang Berge zurück. Dort vertiefte er sich ins Studium des Daoismus, der Astrologie und der Alchimie.

Erzählt wird, dass Zhang Sanfeng eines Tages einem Kampf zwischen einer Schlange und einer Elster zusah: Die Schlange wich den Angriffen des Vogels mit kreisförmigen Bewegungen aus und die Attacken der Elster verfehlten deshalb immer ihr Ziel. Nach einiger Zeit zog sich der erschöpfte Vogel zurück. Beeindruckt vom Sieg der Schlange durch ihre Weichheit und Geschmeidigkeit soll Zhang Sanfeng die Kampfkunst Taichi erschaffen haben. Dies kann jedoch nicht durch historische Quellen bestätigt werden. Trotzdem wurde Zhang Sanfeng zum Patron des Taichi.

Seit langer Zeit übten sich auch die Chinesen in verschiedenen Kampfkünsten. Schriftliche Hinweise hierüber gibt es erst seit dem 17. Jahrhundert, in denen bereits auf „innere“ und „äußere“ Kampfkünste hingewiesen wird. Der auffälligste Unterschied der beiden Stile besteht darin, dass die inneren Kampfkünste eine weiche Strategie bevorzugen: „Es ist wichtig, keine Kraft zu verwenden und vielmehr alle Stellungen natürlich und langsam in runden, tanzgleichen Bewegungen auszuführen. Koordiniere den ganzen Körper in ein vereinigtes Ganzes und lasse ihn leicht, lebendig und vollkommen werden. Wo immer Steifheit und Ungelenkigkeit sind, löse sie Schritt für Schritt auf. Wenn du Haltungen übst, entspanne dich und öffne alle Gelenke Deines Körpers.“

Sie haben Interesse an dieser außergewöhnlichen Kampfkunst? Im Januar bietet unser Verein ZANCHIN Kampfkunst e.V. www.zanchin.de ein breit gefächertes Programm ganz unterschiedlicher Taichi-Varianten an - auch mit Schwert und Säbel. Das ausführliche Programm hier: PDF. Für eine beitragsfreie Probestunde jeweils zu Kursbeginn bitten wir um Platzreservierung unter info@zanchin.de. Unser Trainingsort ist die Schulgymnastikhalle in der Schnieglinger Straße 38 in 90419 Nürnberg-Johannis - nahe der Kreuzung Westfriedhof.

Wir freuen uns auf viele Interessierte. Aktuelles von ZANCHIN auf Facebook

Meister Lu Zijian:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.