Theater-Vielfalt im Loni-Übler-Haus

Theatervielfalt im Loni-Übler-Haus. (Foto: Carolin Schlichtig)
 
Russisches Theater Nürnberg mit „Cherchez la Femme“. (Foto: OPolituchiy)
Theaterschaffende präsentieren sich am 14. und 15. November

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Loni-Übler-Haus in Nürnberg ist zwar bekannt, doch wer weiß schon, wie viel Kreativität sich hinter diesen Türen verbirgt? Neben Kulturladen ist das Loni-Übler- Haus, das zum Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg gehört, auch Proben- und Aufführungsort einiger Theaterschaffender. Und die wollen sich nun gemeinsam einer größeren Öffentlichkeit präsentieren: beim „Theater-Vielfalt im Loni-Übler-Haus“ am Wochenende vom, 14. und 15. November.


Im Loni-Übler-Haus sind folgende Theaterschaffende beheimatet: die Freie Theatergruppe „Latente Talente e.V.“ (seit 1994), das Spin Off Theater (seit 1996), das Russische Theater Nürnberg (seit 2000), die Neue Schauspielschule (seit 2010) und seit kurzem auch das Theaterstudio des Russischen Theaters Nürnberg. Im Loni-Übler-Haus treffen sich diese Gruppen mindestens einmal pro Woche, hier entwickeln sie neue Projekte, studieren sie ein und führen sie natürlich auch auf. Alle Gruppen präsentieren sich und ihre Arbeit beim Theater-Wochenende.

Unter dem Titel „Literatur spielen“ eröffnet die Neue Schauspielschule mit einer Performance das Theaterwochenende am Samstag, 14. November, um 18.30 Uhr. Dabei verschmelzen Tanz, Musik und Literatur zu einem harmonischen Ganzen. (Weitere Aufführung am Sonntag, 15. November, um 16.30 Uhr.)

Danach betritt das Russische Theater Nürnberg um 20 Uhr die Bühne mit „Cherchez la Femme“ – ein musikalischer Scherz von Boris Khmelnitski nach Einaktern von Anton Tschechow. Es geht um den Traum von der großen Liebe und natürlich um Irrungen und Wirrungen, über die sich das Publikum amüsieren darf.
Die Lachmuskeln reizen auch die „Latenten Talente“ am Sonntag, 15. November, um 18 Uhr. „Alles in Butter“ heißt die Komödie, in der Sir Clive Partridge das Amt des EU-Präsidenten anstrebt, jedoch von seinen eigenen Unzulänglichkeiten beinahe zu Fall gebracht wird.

Vor, zwischen und während den Aufführungen ist im Loni-Übler-Haus viel geboten: Die Künstlerinnen und Künstler stehen den Gästen an Infoständen Rede und Antwort. In einer Ausstellung werden Plakate und Bilder von früheren Aufführungen der Gruppen zu sehen sein. Ein Kindertheater Club, das „Blaue Loni-Sofa“, diverse Videobeiträge sowie Mitmachtrainings und eine offene Probe runden das Programm ab. Und natürlich ist zur Stärkung auch das Café geöffnet (ab 17 Uhr am Samstag und ab 15 Uhr am Sonntag).

Ein Wochenendticket für alle drei Aufführungen kostet 20 Euro (ermäßigt 18 Euro, Nürnberg- Pass 10 Euro). Die Performance der Neuen Schauspielschule schlägt an der Abendkasse mit 6 Euro (4 Euro erm. /3 Euro mit Nürnberg-Pass) zu Buche. Die Darbietungen des Russischen Theaters Nürnberg und der Latenten Talente kosten jeweils 10 Euro (8 Euro) im Vorverkauf bzw. 12 Euro (10 Euro) an der Abendkasse, für Nürnberg-Pass-Inhaber generell 5 Euro.

Nähere Informationen und Karten im Loni-Übler-Haus: Telefon (0911) 541156, www.kuf-kultur.de/loni
www.reservix.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.