Vortrag über Marie Curie

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Leben und die Arbeit der in Polen geborenen Nobelpreisträgerin Marie Sklodowska-Curie beleuchtet die deutsche Mathematik- und Naturwissenschaftshistorikerin Prof. Dr. Renate Tobies am Mittwoch,
18. November 2015, um 19 Uhr im Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41.


Marie Curie (1867-1934) studierte in Paris an der Sorbonne und widmete sich mit ihrem Mann der Erforschung der gerade entdeckten Radioaktivität. Sie fand selbst mehrere neue Elemente, darunter das nach ihrem Heimatland benannte Polonium. Als eine der wenigen Wissenschaftler erhielt sie zwei Nobelpreise: einen für Physik und einen für Chemie. Außerdem war sie die erste Frau, die an der Sorbonne einen Lehrstuhl inne hatte. Damit ist sie eine der bedeutendsten Wissenschaftlerinnen aller Zeiten.
Der Eintritt zum Vortrag beträgt 7 Euro, ermäßigt für Kinder und Jugendliche 5 Euro. Anmeldungen sind unter www.bz.nuernberg.de (Kurs Nr. 00332) oder im Service-Büro, Gewerbemuseumsplatz 1, möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.