Neuer Stützpunkt Luftrettungsstaffel in Mittelfranken

REGION (pm/nf) - Die Flugbereitschaft Mittelfranken der Luftrettungsstaffel Bayern erhält einen neuen Stützpunkt in Gunzenhausen. „Damit stehen an den fünf Stützpunkten der Flugbereitschaft Mittelfranken in Ansbach-Petersdorf, Schwabach-Heidenberg, Weißenburg, Rothenburg und jetzt neu Gunzenhausen insgesamt neun Beobachtungsflugzeuge mit 29 Einsatzpiloten stets abrufbereit zur Verfügung. Dafür bin ich sehr dankbar“, so Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.

Seit mittlerweile fast fünf Jahrzehnten leistet die Luftrettungsstaffel Bayern einen wichtigen Beitrag zur Inneren Sicherheit. Die Piloten und Luftbeobachter tragen dazu bei, Waldbrandgefahren rasch zu erkennen. Sie liefern den Sicherheitsbehörden und Einsatzzkräften außerdem genaue Informations- und Lagebilder bei Naturkatastrophen, etwa bei Hochwasser und Überschwemmungen. „Damit haben wir ein Instrument des Katastrophenschutzes, das sich jahrzehntelang bewährt hat, das in dieser Form einmalig in Deutschland ist“, betonte Herrmann. Den bayerischen Katastrophenschutzbehörden stehen bei Bedarf flächendeckend Luftfahrzeuge und ehrenamtliche Pilotinnen und Piloten zum Selbstkostenpreis zur Verfügung, ohne dass der Freistaat Bayern selbst Luftfahrzeuge vorhalten und Piloten ausbilden muss. Das lässt sich der Freistaat Bayern im Jahr zwischen 50.000 und 200.000 Euro kosten.

Die Luftrettungsstaffel Bayern umfasst derzeit rund 300 ehrenamtlich tätige Pilotinnen und Piloten mit über 150 Flugzeugen und fünf Hubschraubern, die auf 30 Flugplätze in ganz Bayern verteilt sind. In Bayern sind derzeit darüber hinaus 250 staatlich ausgebildete Luftbeobachter aktiv.

Herrmann dankte den Einsatzkäften der Luftrrettungsstaffel Bayern, die immer wieder Feuerstellen frühzeitig orten und andere Einsatzkräfte zeitnah und punktgenau informieren: „Sie wenden damit nicht nur Gefahren für Leib und Leben sowie materielle Schäden in Millionenhöhe ab. Sie beeinflussen auch das Sicherheitsgefühl unserer Bevölkerung nachhaltig positiv. Ihr ehrenamtliches Engagement ist ein wesentlicher Stützpfeiler unseres Hilfeleistungssystems in Bayern."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.