Projekt Bücherschrank in Gostenhof erfolgreich

Helmut Hantke, Bürgerstiftung Nürnberg, kontrolliert den öffentlichen Bücherschrank in der Veit-Stoss-Anlage in Gostenhof. (Foto: oh/Bürgerstiftung Nürnberg)
NÜRNBERG (pm/nf) – Nach mehr als einem halben Jahr öffentlicher Bücherschrank in der Veit Stoß-Anlage in Gostenhof zieht die Bürgerstiftung Nürnberg eine positive Bilanz. Mehr als 2.000 Bücher sind in dieser Zeit allein von der Bürgerstiftung in den Schrank eingebracht worden. Und das waren bei weitem nicht nur Krimis oder Trivialliteratur. Darunter Bücher der Weltliteratur, Fachbücher, Biographien oder hochwertige Bildbände. Zur Verfügung gestellt haben die Bücher Unterstützer und Freunde der Bürgerstiftung.

Aber auch viele Menschen aus der Umgebung des Bücherschranks bringen dort regelmäßig Bücher hin, die sie gelesen haben und dann der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Befürchtungen, es könnten sich unter den Büchern ideologisch geprägte Literatur aus rechten oder radikalen Bereichen wiederfinden haben sich nicht bestätigt. Regelmäßige Kontrollen gehören allerdings dazu. Nicht nur wegen bedenklicher Inhalte, sondern weil auch einige Zeitgenossen Bücher einstellen, die so abgenutzt sind, dass man sie nicht mehr gerne in die Hand nimmt. Die landen dann eben einfach im Müll. Auch „Das Kapital“ von Karl-Marx, ein nur von Spezialisten lesbares Buch, fand keinen Abnehmer und wurde irgendwann entsorgt.

Da viele Nutzer des Bücherschranks die Bücher gerne behalten, ist ein regelmäßiger Nachschub an Büchern notwendig. Dazu bittet die Bürgerstiftung Unterstützer sich zu melden. Entweder unter Telefon 0911 / 660 45 57 oder per Email info@buergerstiftung-nuernberg.de . Wenn jemand größere Mengen an Büchern abzugeben hat, kann auch eine Abholung organisiert werden. „Wir freuen uns, dass wir vielen Menschen die Möglichkeit geben können ihr Lesebedürfnis kostenlos zu stillen“ meinen dazu Paul Sünkel und Helmut Hantke, die sich um den Betrieb des Bücherschranks seitens der Bürgerstiftung Nürnberg kümmern.

Zwischenzeitlich gibt es einen zweiten von der Bürgerstiftung finanzierten Bücherschrank auf dem Gelände der Kirchengemeinde St. Ludwig. Ein dritter ist in Arbeit und wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg noch in diesem Jahr aufgestellt. Ein bisschen finanzielle Unterstützung von Sponsoren wird allerdings notwendig werden um weitere Bücherschränke in der Stadt installieren zu können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.