Umfrage zu Weihnachtseinkäufen unter 646 Nürnberger Bürgern: Männer kaufen auf den letzten Drücker

Vier von zehn Nürnberger Frauen dagegen erledigen die Einkäufe bereits bis Ende November - im Gegensatz zu den Männern. Die kaufen auf den letzten Drücker. (Foto: ©Cello Armstrong/Fotolia.com)
NÜRNBERG (pm/nf) - Nürnberger Bürgerinnen und Bürger geben in diesem Jahr durchschnittlich 408 Euro für Weihnachtsgeschenke aus und liegen damit deutlich unter dem Bundesdurchschnitt (477 Euro). Bei dreiviertel aller befragten Männer beginnt der große Kaufrausch erst im Dezember, knapp jeder zweite (48 Prozent) kauft die Geschenke sogar erst in der letzten Woche vor dem Fest. Vier von zehn Nürnberger Frauen dagegen erledigen die Einkäufe bereits bis Ende November. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage der FOM Hochschule in Nürnberg unter 646 Nürnberger Bürgern.

Anders als beim Kaufzeitpunkt unterscheiden sich die Männer und Frauen in der Christkindlesstadt bei den Investitionen für Geschenke kaum. So geben Nürnberger Männer für Weihnachtspräsente im Durchschnitt 401 Euro aus, während Frauen 415 Euro zahlen. Auch übers Jahr verteilt halten sich die Ausgaben der Nürnberger Männer (809 Euro) und Frauen (803 Euro) für Geschenke die Waage.

Besonders beliebt bei den Nürnbergern sind Geschenkgutscheine, Kosmetik und Bücher, gefolgt von Bekleidung und Spielwaren. Erst danach folgen Uhren, Schmuck und Konzert- oder Theaterkarten.

Die Umfrage zum Einkaufsverhalten führte die FOM Hochschule in Nürnberg zwischen dem 15. September und 31. Oktober 2016 durch. Gefragt wurden 646 Nürnberger Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren in persönlichen „Face-to-Face“-Interviews.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.