Vier Verletzte bei zwei schweren Verkehrsunfällen

NÜRNBERG (pm) - Wie die Pressestelle der Feuerwehr Nürnberg mitteilt, forderten gleich zwei schwere Verkehrsunfälle in den frühen Morgenstunden des 7. August die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Nürnberg – vier Personen wurden bei den fast zeitgleichen Verkehrsunfällen zum Teil schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Durch die Unfälle in Kreuzungsbereichen kam es zu Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr in Nürnberg und in Fürth.


Um 4:45 Uhr wurde die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an den Kreuzungsbereich Fürther Straße zur Höfener Straße alarmiert. Dort war nach einer Kollision zwischen einem Kleintransporter und einem Pkw im Kreuzungsbereich eine männliche Person (22 Jahre) massiv auf dem Fahrersitz des Pkw eingeklemmt. Der Fahrer des Kleintransporter wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Die Befreiung des Fahrer des Pkw gestaltete sich dagegen aufwändig: Er war mit der Fahrerseite auf einen Stahllichtmast geprallt. Die Fahrertüre hatte sich durch den Anprall tief in das Wageninnere gedrückt und den Fahrer eingeklemmt. Die Rettung des Patienten wurde kontinuierlich durch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und eines Notarztes medizinisch begleitet. Mit hydraulischen Schneid- und Spreizgeräten konnte der Verunglückte nach ca. 40 Minuten intensivster Arbeit der Berufsfeuerwehr (Feuerwache West) befreit werden. Der Patient wurde umgehend und unter medizinischer Betreuung in ein Krankenhaus gefahren; das relativ neue Fahrzeug mit den modernen Sicherheitssystemen hat den jungen Mann, trotz des schweren Zusammenstoßes und der Karosserieverformung, vermutlich das Leben gerettet. Der Lichtmast musste aufgrund seiner Verformung und instabilen Lage nach dem Unfall von der Feuerwehr mit dem Trennschneidgerät abgeschnitten und mit dem Kranwagen auf die Seite gelegt werden. Ein Gutachter wird die Unfallursache zusammen mit der Polizei untersuchen.

Während der Befreiung erreichte die Integrierte Leitstelle Nürnberg um 5.07 Uhr eine weitere Nachricht bezüglich eines ebenfalls schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Sigmundstraße / Ecke Virnsberger Straße: Hier stießen ebenfalls ein Kleintransporter und ein Pkw im Kreuzungsbereich zusammen. Dabei war eine Person im Pkw eingeklemmt und musste mit schwerem Rettungsgerät von der Berufsfeuerwehr (Feuerwache Süd) befreit werden. Bei diesem Unfall wurden drei Personen verletzt, zwei kamen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Bei beiden Unfälle entstanden durch die Position der Unfallorte in Straßenkreuzungen Verkehrsbehinderungen für den beginnenden Berufsverkehr, und es mussten auch Buslinien des öffentlichen Personennahverkehrs kurzzeitig umgeleitet werden. Die Verkehrspolizei Nürnberg regelte den Verkehr und ermittelt die Unfallursachen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.