Subaru Forester setzt auf Bewährtes

Leistung zählt: Der Subaru Forester ist kein „Blender“, sondern eher ein guter Kamerad. Foto: Peter Schwerdtmann

(ampnet/mue) - Seit mittlerweile 19 Jahren bietet der japanische Hersteller Subaru das Modell Forester als Kompakt-SUV an – das somit schon auf dem Markt war, bevor es „SUV“ überhaupt gab.


Der neue Forester verzichtet auf die heute vielfach üblichen hohen und breiten Schultern und zeigt sich damit von der Seite eher zurückhaltend. Unterfahrschutz vorn und hinten sowie schwarze Seitenschweller weisen ihn als geländetauglich aus. Innen wirkt das Fahrzeug eine Spur konservativer: zwei Rundinstrumente und ein kleines Display unter der Hutze im Blickfeld des Fahrers, eine zweite Gruppe einfacher Bildschirmanzeigen auf der Mitte der Armaturentafel und darunter der Sieben-Zoll-Touchscreen des Infotainment-Systems. Dabei ist auch eine Menge aktueller Technik an Bord, angefangen vom Fernlicht-Assistenten und schlüssellosem Zugang über LED-Licht vorn und hinten, Kurvenlicht, Bluetooth-Schnittstelle und Fahrersitz mit Memory-Funktion bis zu Freisprecheinrichtung, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Navigationssystem samt Karten-Updates, Rückfahrkamera und einer elektrischen Heckklappe. Der Allradantrieb hilft mit Berg-Abfahrhilfe, eine adaptive Geschwindigkeits-Regelung ist ebenfalls vorhanden, und das Fahrwerk lässt sich beim „Sport“ dreifach einstellen.

Subaru ist stolz auf sein Allrad-Konzept, das in der Tat aus dem Rahmen fällt. Der Vier-Zylinder-Motor arbeitet nach dem Boxer-Prinzip, und damit arbeitet alles symmetrisch: Motor, Getriebe und die Antriebsachsen der vier Räder. Der Zwei-Liter-Diesel leistet 108 kW / 147 PS und stellt sein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern schon bei 1.600 Umdrehungen pro Minute bereit. Mit knapp zehn Sekunden für den Sprint von Null auf 100 km/h und 188 km/h Spitze passen die Fahrleistungen des Forester zudem genau in seine Klasse; der Normverbrauch (nach NEFZ) liegt mit 6,3 Litern auf 100 km für ein knapp 1.700 kg schweres Geländefahrzeug am oberen Rand der heute dafür üblichen Werte.


Subaru Forester 2.0 D Sport – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,60 x 1,80 x 1,74
Radstand (m): 2,64
Motor: Vierzylinder-Boxer, Diesel, 1.998 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 108 kW / 147 PS bei 3.600 U/min
Max. Drehmoment: 350 Nm von 1.600 – 2.400 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h
Null auf 100 km/h: 9,9 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 6,3 Liter
CO2-Emissionen: 163 g/km
Energieeffizienzklasse: C / (Euro 6)
Max. Anhängelast: 2.000 kg
Wendekreis: 11,4 m
Räder / Reifen: 7.0 J x 18 / 225/55 R 18
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.