Volkswagen Arteon: freie Fahrt für den „Über-Passat“

Volkswagen bietet den Arteon europaweit in drei Ausstattungsversionen an – bereits in der Grundversion sind zum Beispiel LED-Scheinwerfer, Progressivlenkung, Spurhalteassistent, Umfeldbeobachtungssystem, „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und das Infotainmentsystem „Composition Media‘‘ an Bord. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

(ampnet/mue) - Der Volkswagen Arteon passt genau in die Lücke zwischen Passat CC und Phaeton. Beide gibt es aber nicht mehr. Bis der Phaeton unter Umständen als Elektroauto wieder am Marktgeschehen teilnimmt, steht der Arteon an der Spitze des Limousinen-Angebots der Wolfsburger in Europa – sozusagen als „Über-Passat“.


Der Arteon geht zuerst mit drei Turbodirekteinspritzern an den Start: ein 206 kW / 280 PS starker TSI-Benziner sowie zwei TDI-Diesel mit 110 kW / 150 PS und 176 kW / 240 PS. Drei weitere Motoren werden später dazukommen: der neu entwickelte 1.5 TSI Evo mit 110 kW / 150 PS (mit Zylinderabschaltung) sowie ein TSI und TDI mit jeweils 140 kW / 190 PS. Alle Motoren können mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden (Ausnahme: Den 110-kW-TSI gibt‘s in Deutschland nur mit manuellem Getriebe). Für die TSI gehört das DSG ab 140 kW zur Serienausstattung; im Falle der TDI ist es in der 176 kW-Version serienmäßig an Bord. Der 280 PS-TSI und 240 PS-TDI sind generell mit dem Volkswagen-Allradantrieb 4Motion ausgestattet; für den 140 kW-TDI steht dieser optional zur Verfügung. Alle anderen Modelle besitzen Frontantrieb.

Volkswagen ist stolz darauf, bei den Assistenzsystemen nicht nur ins Konzernregal gegriffen, sondern neue Technologien hinzugefügt zu haben. So berücksichtigt die automatische Distanzregelung (ACC) jetzt auch Geschwindigkeitsbegrenzungen, Kurven, Kreisverkehre und Abzweigungen und passt die Geschwindigkeit an. Das neue, dynamische Kurvenlicht erkennt aufgrund der GPS- und Straßendaten des Navigationssystems ebenfalls, wann eine Kurve kommt und leuchtet sie bereits aus, bevor der Fahrer sie ansteuert. Die zweite Generation des „Emergency Assist“ bremst jetzt – sollte der Fahrer gesundheitsbedingt ausfallen – den Wagen nicht nur bis zum Stillstand auf der Fahrspur ab, sondern lenkt den Arteon, sofern es der rückwärtige Verkehr zulässt, nun auch auf die ganz rechte Fahrspur.


Volkswagen Arteon TSI 4Motion DSG R-Line – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 4,86 x 1,87 x 1,45
Radstand (m): 2,84
Motor: 4-Zyl.-Turbobenziner, 1.984 ccm
Leistung: 206 kW / 280 PS von 5.100–6.500 U/min
Max. Drehmoment: 350 Nm von 1.700–5.600 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Null auf 100 km/h: 5,6 Sek
ECE-Durchschnittsverbrauch: 7,3 Liter/100 km
CO2-Emissionen: 164 g/km
Effizienzklasse: C
Leergewicht / Zuladung: min. 1.716 kg / max. 599 kg
Gepäckraumvolumen: 563Liter
Reifen: 245/40 R 19
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.