Halloween 2017: Stadtrundgang und Halloween-Party in Nürnberg

SERVICE (ak/fi) - Bald ist es wieder so weit: Am 31. Oktober 2017 bricht unter dem Namen „Halloween“ abermals die schaurigste Nacht des Jahres an. Menschen laufen verkleidet als Vampire, Hexen oder Monster durch die Straßen und an den Haustüren klingeln Kinder, die mit dem Spruch Süßes, sonst gibt’s Saures! Süßigkeiten einfordern. Längst ist Halloween nicht mehr nur in den USA ein Tag, vor dem sich der Handel alles andere als fürchtet: Auch die Deutschen geben immer mehr Geld für Dekoration und Verkleidung aus. Viele besuchen mittlerweile auch eine der zahlreichen Veranstaltungen, die an Halloween überall im Land ausgerichtet werden.

Totenfest der Kelten

Laut einer Umfrage geben Eltern in Bayern durchschnittlich 25,28 Euro pro Kind für ein Halloween-Kostüm aus. Damit liegt der Freistaat auf Platz 6, während Sachsen mit einem Durchschnitt von 30,08 Euro auf dem ersten Platz ist. Dabei hat Halloween eigentlich einen religiösen Ursprung und wurde schon vor mehr als 5000 Jahren von keltischen Druiden gefeiert. Diese glaubten, dass mit dem Ende des Sommers die Seelen der Toten in ihre Heime zurückkehren würden. Um den Seelen eine bessere Reise zu ermöglichen, wurden Freudenfeuer auf Hügeln errichtet und mithilfe von Verkleidungen böse Geister vertrieben.

Auch die Vorhersage zukünftiger Ereignisse ist ein Brauch, der in der keltischen Tradition eng mit Halloween verbunden ist. Schon im Alten Orient, antiken Griechenland und Römischen Reich wurde Wahrsagung praktiziert, bis heute nehmen Menschen beratende Angebote, wie sie beispielsweise Questico im Rahmen von Wahrsagen offeriert, in Anspruch.

Halloween in Nürnberg

Heutzutage ist Halloween vor allem ein kommerzielles Fest, das seine religiöse Grundlage, also die Ehrung der Toten, weitestgehend verloren hat. Zwar haben sich auch schon die Kelten zu Halloween verkleidet, doch nicht in dem Ausmaß und vor allem nicht zu dem Zweck, wie es heute üblich ist. Nichtsdestotrotz gibt es heute auch Veranstaltungen, die auf die uralten Hintergründe von Halloween Bezug nehmen. In Nürnberg werden beispielsweise am 31. Oktober Stadtführungen angeboten, bei denen man auf den Spuren von Geistern, Teufelswetten sowie Magie wandelt und in die mystische Aura der Stadt eintauchen kann. Entscheiden kann man sich für die Nürnberger Geisterwege oder Nürnbergs böse Nachtgeschichten.

Wer lieber die Halloween-Nacht durchtanzen möchte, der kommt bei der Happy Halloween Rock Party auf der Mississippi Queen auf seine Kosten. Am Samstag, dem 28. Oktober, sorgen verschiedene DJs auf den Decks für die richtige Musik. Auch eine angemessene Halloween-Deko wird es natürlich geben. Die Tickets für das Event kann man entweder online oder direkt an der Abendkasse kaufen.


Bildrechte: Flickr Happy Halloween! Susanne Nilsson CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.