Volksbücherei in der "Hohen MItte" zieht die Fürther magisch an

Hoch oben in der rundum verglasten "Hohen Mitte" fühlt sich die Innenstadtzweigstelle der Volksbücherei Fürth wohl. Foto: Ebersberger
2Bilder
  • Hoch oben in der rundum verglasten "Hohen Mitte" fühlt sich die Innenstadtzweigstelle der Volksbücherei Fürth wohl. Foto: Ebersberger
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

FÜRTH - (pm/web) Die neue Innenstadtbücherei in der „Hohen Mitte“ zieht das Publikum magisch an und übertrifft bereits nach den ersten 100 Tagen alle Erwartungen.
Die große Publikumsresonanz zeige eindeutig, „dass es die absolut richtige Entscheidung war, hier in der Innenstadt an dieser exponierten Stelle einen Ort der Bildung und Begegnung zu schaffen“, zog Bürgermeister Markus Braun eine positive Zwischenbilanz.
Beeindruckend seien vor allem die Neuanmeldungen. 1004 gab es davon bereits jetzt. Auffällig viele geben bei der Anmeldung an, dass sie früher noch im Berolzheimerianum waren und nun nutzen möchten, dass es in der Innenstadt wieder eine Bücherei gibt. Der größte Teil der Anmeldungen kommt auch aus der Innenstadt. Dabei wird von Kleinkindern bis zu Senioren die komplette Stadtgesellschaft abgebildet.
Der Besucherzähler im vierten Stock gibt fast 50.000 Besucher an - das sind etwa 480 Besucher pro Tag. Die Ausleihen entwickeln sich dabei gut. 23.755 Medien wurden verliehen. Dabei sei eine wöchentliche leichte Steigerung zu beobachten, erklärte Zweigstellenleiterin Elisabeth Zeidler. Auch die Möglichkeit außerhalb der regulären Öffnungszeiten auszuleihen und zurückzugeben werde zunehmend genutzt. Da stößt die Ausleihe schon mal an ihre Grenzen. Derzeit sind beispielsweise aus der Abteilung „Weltweit“, die auch die Reiseführer umfasst, permanent 54 Prozent des Bestandes unterwegs. Bei den Bilderbüchern sind es sogar 75 Prozent. Man arbeite deshalb auch intensiv an der Vergrößerung des Bestandes.
Schon bei der Konzeption nahm das Thema der Veranstaltungen einen großen Stellenwert ein. Der neue Standort sollte ein lebendiger Ort werden. In nur 100 Tagen fanden 89 Veranstaltungen statt. Davon 43 für Kinder und Jugendliche, 46 für Erwachsene. Den größten Anteil bilden Bibliotheksführungen, daneben gab es Lesungen, eine Live-TV-Sendung und Open-Air-Kino.
Ab Mitte August wird ein regelmäßiges Vorlesen für Kinder im Musikpavillon der Dr.-Konrad-Adenauer-Anlage stattfinden und eine Wanderausstellung unter dem Titel „Fluchthelfer“ mit Begleitprogramm startet am 12. September.

Hoch oben in der rundum verglasten "Hohen Mitte" fühlt sich die Innenstadtzweigstelle der Volksbücherei Fürth wohl. Foto: Ebersberger
Die Leiterin der Volksbücherei, Christina Röschlein, freut sich nicht nur über den "tollen Ausblick", sondern auch über den Erfolg der neuen Zweigstelle. Foto: Ebersberger
Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen