Neuer Recyclinghof in Eckental eingeweiht

Freuten sich über die gelungene Zusammenarbeit bei der Erweiterung des Recyclinghofes in Eckental: Ille Dölle (Bürgermeisterin des Marktes Eckental / l.), Rainer Hofmann (Geschäftsführer der Entsorgungsfirma Hofmann / 2.v.l.) sowie Landrat Alexander Tritthart (r.). Foto: LRA ERH
  • Freuten sich über die gelungene Zusammenarbeit bei der Erweiterung des Recyclinghofes in Eckental: Ille Dölle (Bürgermeisterin des Marktes Eckental / l.), Rainer Hofmann (Geschäftsführer der Entsorgungsfirma Hofmann / 2.v.l.) sowie Landrat Alexander Tritthart (r.). Foto: LRA ERH
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

ECKENTAL (pm/mue) - Nach knapp einjähriger Bauzeit ist es vollbracht: Der erweiterte Recyclinghof in Eckental steht den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises zur Verfügung. Von einem „Leuchtturmprojekt“ sprach Landrat Alexander Tritthart bei der Einweihung des 5.300 Quadratmeter großen Geländes.

Für die Bürgerinnen und Bürger sei der neue Wertstoffhof deutlich komfortabler und bürgerfreundlicher. Zum einen wurden acht überdachte und versenkbare Containerboxen errichtet. „Anlieferer brauchen so keine Treppen mehr zu bewältigen und werden bei Regen nicht nass“, erläutert Landrat Alexander Tritthart. Auch die Kleincontainer und Gitterboxen haben ein Dach erhalten. Zudem wird der gesamte Wertstoffhof mit umweltfreundlichen LED-Strahlern beleuchtet.

Ab sofort besitzt der Recyclinghof zudem eine zweispurige Anfahrt: Fahrzeuge haben damit nicht nur mehr Platz, auch der oft lange Rückstau auf die Straße ist damit passé. Außerdem können Container nun getauscht werden, ohne dass der Wertstoffhof seine Tore für die Anlieferer aus Platzmangel schließen muss. Wie reibungslos der Containertausch klappt, führte ein Mitarbeiter der Firma Hofmann den rund 30 versammelten Gästen aus Politik, Verwaltung und Entsorgungsbetrieb vor.

Landrat Alexander Tritthart bedankte sich in seiner Rede besonders bei der Betreiberfirma Hofmann, dem Kreistag und beim Markt Eckental, der das Grundstück zur Verfügung gestellt hatte. Scherzhaft bat Tritthart Bürgermeisterin Ille Dölle, aufgrund der Sichtweite des Rathauses stets ein Auge auf den für 1,5 Millionen erweiterten Wertstoffhof zu haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen