Regionalinitiative “Gutes aus dem Fürther Land” vor Ort
Hier fühlen sich Bienen wohl

v.l.n.r.: Dr. Peter Pröbstle, stellv. Leiter AELF, Nikolaus Ehnis, Pflanzenfachberater AELF, Konrad Müller, Imker, Bernd Obst, 1. Bürgermeister Markt Cadolzburg, Rainer Tiefel, RRÖ Rangau Rapsöl GmbH, Landrat Matthias Dießl und Günther Engelhardt, stellv. Kreisobmann.
  • v.l.n.r.: Dr. Peter Pröbstle, stellv. Leiter AELF, Nikolaus Ehnis, Pflanzenfachberater AELF, Konrad Müller, Imker, Bernd Obst, 1. Bürgermeister Markt Cadolzburg, Rainer Tiefel, RRÖ Rangau Rapsöl GmbH, Landrat Matthias Dießl und Günther Engelhardt, stellv. Kreisobmann.
  • Foto: Landratsamt Fürth
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

STEINBACH (pm/ak) - Rapspflanzen aus der Familie der Kreuzblütler sind nicht nur schön fürs Auge, sondern erfüllen auch wichtige ökologische Aufgaben. Darüber informierte sich die Regionalinitiative “Gutes aus dem Fürther Land” zusammen mit Landrat Matthias Dießl und Bürgermeister Bernd Obst bei einem Besuch auf einem Rapsacker in Steinbach bei Cadolzburg.

Neben vielfältigster Ölgewinnung ist Raps auch ein wichtiges Futtermittel. Seit dem 14. Jahrhundert angepflanzt, hat Raps aber auch eine immer größere Bedeutung für die Imker und ihre Bienenvölker. Deshalb gilt die Pflanze als wahres Multitalent unter den Nutzpflanzen.Nach dem Winter versorgt Raps die Bienen mit Futter und Energie, wie Imker Konrad Müller erläuterte. Denn: “Bienen lieben Raps.” Haben Bienen eine gute Nektarquelle wie etwa Raps gefunden, fliegen sie sie immer wieder an. Imker bezeichnen so eine Quelle als „Tracht“. Aus einem Hektar Raps können rund 100 Kilo Honig produziert werden. Aber nicht nur Biene und Imker profitieren vom Raps. Auch wenn der Raps als „Windbestäuber-Pflanze“ ohne Bienen auskommen kann, zeigen Untersuchungen der Bieneninstitute Ertragssteigerungen von bis zu 30%, bei gutem Bienenbeflug durch die verbesserte Bestäubung und damit Befruchtung der Rapspflanze.
“Raps ist die bedeutendste Ölfruchtpflanze auf unseren heimischen Äckern”, betonte Nikolaus Ehnis, Pflanzenberater am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF).

Die Bedeutung der blühenden Rapsflächen nimmt aber auch für Bienen ständig zu, weil alternative Trachtpflanzen gerade zur Rapsblütezeit im Frühjahr selten in der Natur zu finden sind.Beim Anbau des Raps ist es zudem wichtig zu wissen, dass es sich um eine Intensivkultur handelt, die in der Regel nicht ohne Pflanzenschutz-Maßnahmen mit Insektiziden und Fungiziden während der gesamten Entwicklung angebaut werden kann. Bei Raps kann deshalb eine Behandlung gegen Rapskrebs und Kohlschotenrüssler zur Blütezeit nötig sein. Auch wenn bienenungefährliche Wirkstoffe zum Einsatz kommen, sind diese doch in Pollen, Nektar und Honig nachweisbar. Mit der Ausbringung des Pflanzenschutzmittels im Bestand unterhalb der Blüte kann die Belastung stark verringert werden. Saatgutbeizmittel für Raps und Mais auf der Basis von Neonikotinoiden, die ein Risiko für Bienen bedeuten, dürfen aktuell nicht mehr eingesetzt werden.
Die Gefahr, dass deren Rückstände in den Vorräten und im Erntegut der Bienenvölker wiedergefunden werden, ist also groß. Eine enge Zusammenarbeit zwischen
Imkern und Landwirten sei deshalb unerlässlich, erläuterte Dr. Peter Pröbstle, stell-vertretender Leiter des AELF. Flächendeckende, für den Imker kostenlose Untersuchungen des Tiergesundheitsdienstes Bayern auf Rückstandsbelastungen von Honig, Wachs und weiteren Bienenprodukten helfen dabei, eventuell auftretende Lücken und Mängel frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls abzustellen.
„Ich freue mich, dass wir hier in Steinbach-Cadolzburg die Möglichkeit für die Betriebsbesichtigung und den fachlichen Austausch haben. Solche Gespräche bringen immer wieder einen großen Mehrwert“, so 1. Bürgermeister Bernd Obst.

Landrat Matthias Dießl bedankte sich für die vielen Informationen rund um den Raps. Es sei immer wieder interessant Themen aus verschiedenen und neuen Perspektiven zu betrachten.

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.