In Schwand wird entlang der Rother Straße vier Tage lang gefeiert

Die Kärwaboum und ihre Madla freuen sich schon auf das bevorstehende Betzen-Austanzen. (Foto: © Renate Brügmann)
 
Das gemütliche Feiern in den zahlreichen Gaststätten ist ein fester Bestandteil der Schwander Kirchweih. (Foto: © Privat)

SCHWANSTETTEN (pm/vs) - Ganz viel geboten für jede Altersgruppe ist auf der Schwander Kirchweih. Im Herzen des Altortes erwartet die Gäste und Besucher vom 10. bis 13. August ein facettenreiches Programm.

Im Mittelpunkt stehen dabei auch in diesem Jahr wieder die Brauchtumsfreunde als zuverlässige und ehrenamtliche Organisatoren sowie die Kärwaboum und ihre Madli. Sie organisieren unter anderem auch das umfangreiche Brauchtumsprogramm und sorgen für gute Laune und Stimmung.
Den Auftakt macht wie immer der Festzug der Ortsvereine, der am Freitag um 19 Uhr vom Margaretenhof aus startet und sich Richtung Festplatz an der Rother Straße in Bewegung setzt. Mit dabei sind auch die „Schlepperfreunde Schwanstetten“. Was selten vorkommt: Im letzten Jahr fand das Ereignis bei strömendem Regen statt. Mal sehen, wie das Wetter am 10. August aussieht.
Nach dem Festbieranstich durch den Ersten Bürgermeister der Marktgemeinde, Robert Pfann, folgt um 19.30 Uhr ein Standkonzert mit der Jugendkapelle Rednitzhembach, die sich den Namen „Recycling Band“ gegeben hat.
Die Birken werden traditionell gerne als Kirchweihbäume genutzt. In Schwand stellen die Kräwaboum am Samstag um 14 Uhr kleine Birken an den Gaststätten auf, bei denen im Rahmen der Kirchweih ebenfalls gefeiert wird. Um 15 Uhr fällt der Startschuss zur achten Auflage des Schwander Kärwalaufs. und die Anmeldeformalitäten finden sich auf der Homepage des Marktes unter der Adresse www.schwanstetten.de. Ab 16 Uhr haben große und kleine Kirchweihbesucher die Möglichkeit, eine Rundfahrt durch Schwand auf dem Kärwawagen zu unternehmen. Abfahrt ist jeweils am Marktplatz (Hausnummer 5). Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von einem Euro pro Person erhoben. Die Sieger des Kärwalaufes werden um 18 Uhr geehrt. Und dann noch eine Premiere: Ab 20 Uhr steigt im Schwan die erste Schwander Rocknacht mit der Band „Ignitiön“, die viele Klassiker der 60er und 70er Jahre im Gepäck hat.

Kirche im Mittelpunkt

Der Kirchweihsonntag erinnert an die Bedeutung dieses Festes. Um 9.15 Uhr stellen sich die Abordnungen der Ortsvereine zusammen mit dem Posaunenhor am Marktplatz auf und gehen dann zur evangelischen Johanneskirche. Dort ist jedermann herzlich zur Mitfeier des Festgottesdienstes eingeladen. Am Feuerwehrhaus laden die evangelische Kindertagesstätte und der Hort „Regenbogen“ gemeinsam mit dem Kirchenvorstand ab 14 Uhr zu „Kaffee und Kuchen“ ein. Um 15 Uhr besteht die Möglichkeit, an einer Kirchenführung mit Turmbesteigung teilzunehmen.
Die Kärwaboum und -madla starten um 14 Uhr mit ihrem Umzug und zwei Stunden später fällt der Startschuss zum beliebten „Schwanen-Derby“ auf dem Hembach zwischen Mühle und Brücke. Die Plastiktiere werden vor Ort ab 14 Uhr verkauft. Die Preise des BFS-Gewinnspiels werden um 18.20 Uhr im Schrödelhof verteilt. Es folgt um 18.30 Uhr am gleichen Ort das Betzen-Austanzen.

Ruf am Morgen

Bereits um 6.30 Uhr am Morgen ertönt am 13. August der Weckruf der Kärwaboum mit dem Wagenrad. Ab 14 Uhr gibt es nochmals „Kaffee und Kuchen“ am Feuerwehrhaus und zur gleichen Zeit startet auch der Familientag der Schausteller in der Rother Straße. Um 15 Uhr öffnet die Spielstraße mit Kinderschminken am Feuerwehrhaus ihre Pforten. Den Erlös spendet die evangelische Kirchengemeinde an die Patenkinder des Kindergottesdienstteams in Afrika. „KarneMetal e.V.“ mit der Gruppe „Light my Feier“ tanzt ab 21.30 Uhr in der Rother Straße. Statt eines Hochfeuerwerkes wird in Schwand um 22 Uhr ein bengalisches Feuerwerk am Marktplatz abgebrannt.

Alle Angaben sind ohne Gewähr, Programmänderungen bleiben vorbehalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.