Anzeige

Integration durch Sport
AOK Bayern unterstützt DEGRIN e.V. mit Yogakurs für Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund

Freuen sich über den gelungene Start des Projekts „Yoga für Frauen": Jana Michel (vorne rechts) und Ulrike Wickbold (zweite von links) von DEGRIN e.V., die Yoga-Lehrerin Sandra Scherzer (3.von recht.), Ulrich Peilnsteiner von der AOK und drei entspannte Kursteilnehmerinnen.
  • Freuen sich über den gelungene Start des Projekts „Yoga für Frauen": Jana Michel (vorne rechts) und Ulrike Wickbold (zweite von links) von DEGRIN e.V., die Yoga-Lehrerin Sandra Scherzer (3.von recht.), Ulrich Peilnsteiner von der AOK und drei entspannte Kursteilnehmerinnen.
  • Foto: AOK
  • hochgeladen von Barbara Rögner

Gesundheitsförderung und Selbstachtsamkeit im Alltag sind für viele Frauen mit Migrationshintergrund nicht selbstverständlich. Die unterschiedlichsten Bedingungen erschweren ihnen den Zugang zu Gesundheitsangeboten. Viele dieser Frauen haben aber den Wunsch, sich stärker mit den Themen Gesundheitsvorsorge, Selbstachtsamkeit, Bewegung und Körperbewusstsein auseinanderzusetzen. Deshalb hat DEGRIN e.V. ein Konzept entwickelt, bei dem die Gesundheit und die Integration der Frauen durch Sport im Mittelpunkt steht. Im Rahmen regelmäßiger Treffen bei DEGRIN e.V. und einer Umfrage wurde der Bedarf an Gesundheitsangeboten ermittelt. Das Ergebnis war das Pilotprojekt „Yoga für Frauen“, welches wöchentlich freitags zunächst zehn Mal angeboten wird. Gefördert wird dieses Kursprojekt durch die AOK Bayern. Ulrich Peilnsteiner, Projektkoordinator ‚Gesundheit‘ der AOK in Nürnberg, bringt es auf den Punkt: „Der AOK Bayern als Gesundheitskasse liegt es am Herzen, dass gerade sozial schwächer gestellten Frauen ein Zugang zu Gesundheitskursen ermöglicht wird. Deshalb freut es mich, dass wir dieses nachhaltige Projekt fördern und somit die Teilnehmerinnen zur Prävention motivieren können.“ Die pädagogische Gesamtleitung des Degrin e.V., Jana Michel, ergänzt:„Durch den gemeinsamen Yoga-Kurs wird den Frauen die Möglichkeit geboten, ihre Deutschkenntnisse aktiv anzuwenden. Noch dazu wird ihr Körperbewusstsein gestärkt und Stress reduziert.“

Nachhaltigkeit wird gewährleistet

Um die Frauen langfristig zur Bewegung anzuregen, erhalten alle Teilnehmerinnen ein Yoga-Tagebuch, in dem sie nach jeder Yogastunde notieren können, was sich verändert hat und welche Übungen ihnen am besten gefallen haben. Bereits seit März 2019 lief der erste Block des Kurs und Yogalehrerin Sandra Scherzer ist ganz begeistert von den Kursteilnehmerinnen: „Die Frauen waren von Beginn an neugierig und aufgeschlossen. Nach wenigen Stunden war die Vorfreude auf die gemeinsame Zeit deutlich zu spüren. Nach und nach stellten sich erste Fortschritte ein. Besonders wertvoll empfand ich das Gemeinschaftsgefühl und die Freude am gemeinsamen Üben - ganz unabhängig von verschiedenen kulturellen Hintergründen, Alter oder Fitnessgrad: Yoga verbindet!“
Ein zweiter Kursblock mit zehn Einheiten startet nach den Sommerferien im September. Weitere Informationen zum Yoga-Kurs gibt es unter www.degrin.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen