U-Bahn-Verteilergeschoss soll kurzfristig saniert werden
Update2: Karstadt-Filiale Nürnberg-Lorenzkirche gerettet!

Karstadt an der Lorenzkirche macht weiter!
4Bilder
  • Karstadt an der Lorenzkirche macht weiter!
  • Foto: Nicole Fuchsbauer
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Update2: 13.22 Uhr
NÜRNBERG (pm/nf) - Die Galeria Karstadt-Filiale Nürnberg-Lorenzkirche ist gerettet: Das traditionsreiche Kaufhaus mit 450 Beschäftigten inmitten der Innenstadt wird nach intensiven Gesprächen der Stadtspitze mit der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I. und dem Immobilieneigentümer nicht geschlossen. Dies haben Oberbürgermeister Marcus König, Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas, Patrick Wahren, Generalbevollmächtigter der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I., sowie Vertreter von ver.di und des Betriebsrats am heutigen Freitag, 3. Juli 2020, bekräftigt.

Oberbürgermeister Marcus König (r.) mit Patrick Wahren, Generalbevollmächtigter der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I.
  • Oberbürgermeister Marcus König (r.) mit Patrick Wahren, Generalbevollmächtigter der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I.
  • Foto: Stadt Nürnberg / Christine Dierenbach
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

„Es ist ein guter Tag für Nürnberg, ein guter Tag für Karstadt und für die Mitarbeiter. Kämpfen lohnt sich. Und wir werden weiterkämpfen für die Filiale in Langwasser“, erklärte Oberbürgermeister Marcus König. König hatte unmittelbar nach Bekanntwerden der Pläne, zwei Standorte in Nürnberg zu schließen, betont, dass die Stadt alle Möglichkeiten ausloten werde, um dies zu verhindern. In einem Schreiben und in Gesprächen hatte Oberbürgermeister Marcus König gegenüber der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH und dem Immobilieneigentümer mit Blick auf die Innenstadt-Filiale vorgeschlagen, die Eingangssituation zur Karolinenstraße zu verbessern und das in die Jahre gekommene Verteilergeschoss um die U-Bahn-Station Lorenzkirche qualitativ aufzuwerten. Beides wolle man nun angehen und „darüber hinaus eine Einkaufs- und Handelsstrategie auf den Weg bringen, um Nürnberg langfristig als attraktive Einkaufsstadt mit urbanem Flair aufzustellen“, so König.
„Neben den vom Immobilieneigentümer angekündigten Mietreduzierungen haben das Engagement der Stadt Nürnberg sowie auch der Beschäftigten vor Ort den Ausschlag gegeben, dass der Standort Nürnberg Zukunft hat“, bestätigte Patrick Wahren, Generalbevollmächtigter der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I die Rettung der Karstadt-Filiale an der Lorenzkirche.„Was wäre eine Stadt wie Nürnberg ohne Einzelhandel, die Stadt lebt davon. Umso erfreulicher, dass Karstadt im Herzen der Stadt erhalten bleibt. Wir wollen zudem eine City-Offensive starten, um Handel, Gastronomie und Hotellerie noch besser zu verzahnen und so die Strahlkraft gerade der Innenstadt zu erhöhen“, hebt Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas hervor.

Oberbürgermeister Marcus König (r.) mit Patrick Wahren, Generalbevollmächtigter der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I., und Jaana Hampel, ver.di Gewerkschaftssekretärin Einzelhandel.
  • Oberbürgermeister Marcus König (r.) mit Patrick Wahren, Generalbevollmächtigter der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I., und Jaana Hampel, ver.di Gewerkschaftssekretärin Einzelhandel.
  • Foto: Stadt Nürnberg / Christine Dierenbach
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Dank für das entschiedene Engagement der Stadt zur Rettung der beiden Nürnberger Galeria Karstadt-Filialen kommt auch von den beteiligten Gewerkschaftsvertretern: „Wir haben gespürt, dass wir Rückenwind von der Stadt haben. Dafür herzlicher Dank an Oberbürgermeister Marcus König und Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas“, sagt Jaana Hampel, ver.di Gewerkschaftssekretärin Einzelhandel. Thomas Vieweg, Betriebsratsvorsitzender Galeria Karstadt Nürnberg An der Lorenzkirche, erklärt: „Der Austausch mit der Stadt war deutschlandweit absolut vorbildlich und hat am Ende zu einer riesengroßen Erleichterung bei den Beschäftigten geführt.“
DGB-Geschäftsführer Mittelfranken, Stephan Doll, ergänzt: „Es gibt den Nürnberger Weg: Auch wenn über Themen gestritten wird, wenn es um Arbeitsplätze geht, ziehen in der Stadt alle an einem Strang.“Mit Blick auf die zweite von einer Schließung bedrohte Nürnberger Galeria Karstadt-Filiale im Franken-Center in Nürnberg-Langwasser laufen die Gespräche weiter: „Die Stadt wird sich weiter dafür einsetzen, dass auch der Standort Langwasser erhalten bleibt. Es soll ein Paket geschnürt werden, in dem hoffentlich auch Karstadt-Langwasser dabei ist. Dafür kämpfen wir“, sagt Oberbürgermeister König.

Der Einsatz für den Erhalt des Karstadt-Standorts an der Nürnberger Lorenzkirche hat sich gelohnt: Die angeschlagene Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof will aufgrund von Zugeständnissen der Vermieter sechs Filialen weniger schließen als ursprünglich geplant, darunter auch das Haus in der Nürnberger Innenstadt. Die IHK Nürnberg für Mittelfranken begrüßt diese Entscheidung und dankt allen Beteiligten für Ihren Einsatz. „Das ist ein äußerst wichtiges Signal für die Attraktivität der gesamten Nürnberger Innenstadt“, lobt IHK-Präsident Dr. Armin Zitzmann.

In Nürnberg hatte die Stadt mit dem neuen Oberbürgermeister König an der Spitze intensive Gespräche mit der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I. und dem Immobilieneigentümer geführt. Zur Rettung der Filiale haben Zugeständnisse bei der Miete ebenso wie Zusagen der Stadt Nürnberg zur städtebaulichen Aufwertung des Umfelds beigetragen. Gegen die Schließung hatten sich Mitarbeiter mit einer Protestaktion engagiert. Ebenso besorgt zeigten sich zahlreiche Betriebe aus Handel und Dienstleistung in Nürnberg, die in der IHK-Vollversammlung eine Initiative ins Leben gerufen hatten, um gemeinsam mit Politik und Verwaltung mit frischen Ideen die Innenstadt aufzuwerten.

Die IHK Nürnberg für Mittelfranken begrüßt diese Entscheidung und dankt allen Beteiligten für Ihren Einsatz. „Das ist ein äußerst wichtiges Signal für die Attraktivität der gesamten Nürnberger Innenstadt“, lobt IHK-Präsident Dr. Armin Zitzmann. Schon vor der Corona-Pandemie litten die Warenhäuser unter dem veränderten Einkaufsverhalten der Konsumenten. „Hier müssen wir ansetzen, um durch ein attraktives Umfeld und attraktive Angebote für Einheimische und Gäste dauerhaft höhere Besucherfrequenzen für die Innenstadt zu generieren. Nur so können Karstadt Lorenzkirche und darüber hinaus alle Innenstadt-Betriebe langfristig erfolgreich arbeiten“, mahnt Zitzmann.

+++

Update: 3. Juli 2020


CSU erleichtert über Rettung der Karstadt-Filiale in der Innenstadt: Dank an Oberbürgermeister König!

NÜRNBERG - Mit Freude und Erleichterung reagiert die CSU-Stadtratsfraktion auf den heute anlässlich einer Pressekonferenz bekanntgegebenen Erhalt der Karstadt-Filiale an der Lorenzkirche. Fraktionsvorsitzender Andreas Krieglstein: „Das ist eine sehr gute Nachricht für unsere Stadt. Ein großes Dankeschön an OB Marcus König und Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas für ihren Einsatz. Es hat sich gelohnt, aktiv in Gespräche mit Geschäftsführung, Mitarbeitern und den Immobilieneigentümern zu gehen, um eine Lösung zu finden.“ Auch Wirtschaftssprecher Thomas Pirner ist froh über die Rettung: „Karstadt ist ein Magnet für unsere Innenstadt und eine Schließung der Filiale hätte auch negative Auswirkungen für das ganze Umfeld gehabt. Jetzt gilt es für die Nürnberger, auch beim Einkauf Solidarität zu zeigen und der Filiale weiterhin gute Umsätze zu bescheren.“

Stadt soll U-Bahn-Verteilergeschoss sanieren und attraktiver machen.

Um als Standort attraktiv zu bleiben, muss auch das Umfeld und die Infrastruktur stimmen. Das Verteilergeschoss über der U-Bahn-Station Lorenzkirche ist nicht nur Tor zur Altstadt, sondern eben auch hochfrequentierter Zugang in das Warenhaus. Bereits 2018 stellte die CSU-Stadtratsfraktion den Antrag, die U-Bahn-Passage zu sanieren. Dies soll jetzt möglichst kurzfristig umgesetzt werden.
„Die meistgenutzte U-Bahn-Station auf dem Weg in die Innenstadt hinterlässt in ihrem derzeitigen Zustand keinen guten Eindruck bei Besuchern und Kunden. Hier muss die Stadt handeln, und kann damit auch den Immobilieneigentümern ein Stück weit entgegenkommen, die jetzt einen Erhalt der Filiale ermöglicht haben. Durch die Aufwertung dieser zentralen Passagen kann die Stadt Nürnberg dazu beitragen, dass der Einzelhandelsstandort Nürnberg gestärkt wird“, so Krieglstein weiter.

Bürgermeister Christian Vogel (SPD) sagt: ,,Ein wichtiges und tolles Signal für die Beschäftigten und deren Familien, aber auch für die vielen Kunden. Durch den gemeinsamen Kampf der Stadt Nürnberg (über alle Parteigrenzen hinweg), dem örtlichen Betriebsrat, der Gewerkschaften und der Bürgerschaft, konnte ein erster Erfolg erzielt werden! Jetzt muss auch Karstadt Langwasser erhalten bleiben. Wir bleiben dran!"

+++

NÜRNBERG (nf) - Das nahezu Unglaubliche ist geschehen! Wie es aussieht, ist die Galeria Karstadt-Filiale Nürnberg-Lorenzkirche gerettet: Das traditionsreiche Kaufhaus in der Innenstadt wird nach intensiven Gesprächen der Stadtspitze mit der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I. und dem Immobilieneigentümer nicht wie geplant geschlossen.
Oberbürgermeister Marcus König und Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas stellen gemeinsam mit Patrick Wahren, Generalbevollmächtigter der Geschäftsführung der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH i.I., noch heute die Maßnahmen vor, die zur Rettung der Filiale geführt haben.
Mehr in Kürze.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen