Über 3,3 Millionen Euro für den Naturschutz
Geld für Landschaftspflege und Naturparks

REGION (pm/rr) – Die Regierung von Oberfranken hat im Jahr 2018 Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege mit über 3,3 Millionen Euro gefördert. Hierunter fielen auch Projekte der Umweltbildung und der Biodiversität, also der biologischen Vielfalt, sowie die Betreuung und den Ausbau des Wanderwegenetzes.

Im Einzelnen wurden rund zwei Millionen Euro für Maßnahmen der Landschaftspflege ausgeben und 507.000 Euro direkt an die Naturparks ausgezahlt. 215.000 Euro flossen in Projekte der Biodiversität. Die neun anerkannten Umweltstationen sowie weitere Umweltbildungseinrichtungen in Oberfranken erhielten eine Förderung in Höhe von insgesamt 515.000 Euro.

Bezuschusst wurden vor allem die Pflege der Naturschutzgebiete, Naturparks und anderer schutzwürdiger Biotope sowie Maßnahmen zur Besucherlenkung und Information in Schutzgebieten als auch der Erhalt gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. 150.000 Euro gab die Regierung von Oberfranken, die für den gesamten nordbayerischen Raum zuständig ist, an den Landesverband Bayern der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine e.V. und seine 13 Mitgliedsvereine aus. So konnte in Nordbayern das Wanderwegenetz auf rund 44.000 Kilometer ausgebaut werden.
Alle diese Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt; sie wurden vom Bayerischen Landtag bereitgestellt. Die Regierung von Oberfranken unterstützte damit 420 Projekte in der Region.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen