THEATRUM-MUNDI-ENSEMBLE e.V. im Markgrafensaal
Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

Im Bild von links: Seppel / Sebastian Gentner, Wachtmeister Dimpfelmoser / Moritz Kraus, Großmutter / Klaus Plutz
5Bilder
  • Im Bild von links: Seppel / Sebastian Gentner, Wachtmeister Dimpfelmoser / Moritz Kraus, Großmutter / Klaus Plutz
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

SCHWABACH (pm/ak) – Die brandneue Musikalisierung der neuen Hotzenplotz-Geschichte nach dem Buch von Otfried Preußler ist ein kurzweiliger Theaterspaß für die ganze Familie. Am Sonntag, 24. Oktober 2021 gibt es zwei Vorstellungen im Schwabacher Markgrafenaal, eine Vormittags-Vorstellung um 11.00 Uhr und eine Nachmittagsvorstellung um 15.00 Uhr.

Schön ist die Welt: Mit Mut und List ist es Kasperl und Seppl gelungen, den bösen Räuber Hotzenplotz zu fangen. Da sitzt er nun im Spritzenhaus - bei Wasser und Brot…. Bewacht von der wichtigsten und dienstgradhöchsten Amtsperson vor Ort, dem Wachtmeister Dimpfelmoser höchstpersönlich. Und auch bei Großmutter ist die Welt wieder schön, wenn sie mit Hingabe für Kasperl und Seppl ihr Lieblingsgericht Schwammerlsuppe kocht. Da passiert es: Mit einem hundsgemeinen Trick gelingt es Hotzenplotz, Dimpfelmoser zu überlisten und aus dem Spritzenhaus auszubrechen. Als ob der gierige Räuber den Braten – oder besser die Suppe – gerochen hätte, führt ihn sein erster Weg in Freiheit zur Großmutter um sich das frische und leckere Waldpilzgericht einzuverleiben.

Alarmiert durch diesen erneuten Vorfall muss Wachtmeister Dimpfelmoser im Ort eine strenge Maßnahme ergreifen und erteilt allen Dorfbewohnern eine Ausgangssperre. Kasperl und Seppel sind außer sich. “Was einmal klappt. Klappt auch zweimal“ ist ihre Devise und als Hotzenplotz nun auch noch die Wahrsagerin Witwe Schlotterbeck ausrauben will, steht für beide fest: Wir müssen den Hotzenplotz für alle Zeit loswerden, aber wie? Kasperl hat die Idee und Seppl ist begeistert: Am besten schießen wir den bösen Kerl zum Mond - los geht’s: Wir bauen eine Rakete ….!

Nach der erfolgreichen Schwabacher Inszenierung der ersten Geschichte, der musikalischen Räuberjagd mit dem Zauberer Zwackelmann und der Fee Amaryllis, präsentiert das Theatrum-Mundi-Ensemble unter der Leitung von Karlheinz Odörfer nun das neue Abenteuer in nahezu gleicher Rollenbesetzung.

Einlass und Registrierung nach aktuellen Hygieneregeln (3G).
Weiter Infos unter www.TME-SC.de

Karten zum Einheitspreis von 15,00 € - Der Vorverkauf hat bereits begonnen

SCHWABACH Liebe - Kappadocia 4 - 91126 Schwabach
Öffnungszeiten Di - Fr 10-17 Uhr & Sa 10-13 Uhr

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen